Du suchst, wir finden

Zirbenzapfen

Jeden Samstag helfen Joe und Corinna den Kärntnern bei der Suche – egal wonach. Dieses Mal haben sie für Martina aus Villach ein derzeit sehr gefragtes Produkt gesucht: Zirbenzapfen. Damit Martina selber Zirbenschnaps herstellen kann. 

Die Suche war schwierig, weil diese Zapfen derzeit besonders gefragt sind. Aber gemeinsam mit ganz Kärnten haben sie welche gefunden ;)

ZIRBENZAPFEN


Ob Zirbensirup, Zirbenlikör oder Zirbenhonig - gerade in dieser Jahreszeit (nach der Ernte) sind diese Wunderzapfen sehr beliebt. 


Zirbensirup selbst herstellen


Zirbensirup hilft zum Beispiel bei Erkältung, Grippe, Husten, Schnupfen oder Bronchitis. So kannst du deinen eigenen Sirup herstellen, damit du für den Winter gerüstet bist:

Du brauchst
5 Zirbenzapfen
1 kg Haushaltszucker
1 Bio-Zitrone
1 Liter Wasser


Zubereitung

  1. Gewaschene und zerkleinerte Zirbenzapfen mit dem Wasser aufkochen. Die Zitronenschale schälen und die Zitrone auspressen.
  2. Zitronenschale, Saft, Zucker, die Kräuter und die Zitronensäure in den Topf dazugeben. Alles gut verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zugedeckt 48 Stunden stehen lassen.
  3. Öfters umrühren. Den Zirbensirup abseihen, aufkochen und in sterilisierte Flaschen abfüllen.

ZIRBENSCHNAPS SELBST HERSTELLEN


Zirbenschnaps schmeckt nicht nur gut, er hilft auch zum Beispiel gegen das Völlegühl, wenn du zu viel gegessen hast und so einfach kannst du ihn selbst herstellen: 

Du brauchst
6 Stück frische Zirben
100g Zucker
1 Liter Korn


ZUBEREITUNG

Schneide die Zirben in kleine Stücke und Fülle sie mit allen anderen Zutaten in ein großes, verschließbares Glas. Das Glas muss nur noch 3 – 4 Wochen an einen warmen Ort gelagert werden. Dann kannst du es schon durchsieben und ein Flaschen füllen.

Hast du gewusst, dass ...


Laut Naturschutzbund Österreich die Zirbe zu den bedrohten Baumarten gehören? Es dauert etwa 50 Jahre bis der Baum zu blühen beginnt und nur alle sechs bis acht Jahre erfolgt danach die Samenbildung in den Zirbenzapfen. Für die Weiterverbreitung ist der Tannenhäher zuständig, der die Samen im Winter versteckt und im Frühling nicht wieder findet.

Privatleuten ist in Kärnten das Ernten der Zirbenzapfen verboten - nur beim Sammeln ist ein Eigenkonsum von 3 bis 5 Zapfen pro Person und Tag legal. Wird man beim illegalen Ernten der Zirbenzapfen erwischt, dann drohen Strafen von mehreren hundert bis tausend Euro.



Was suchst du?

Tags