Drohnen retten Menschen

Sie könnten bald Suchteams ersetzen

In vielen Bereichen sind Drohnen uns Menschen eine Hilfe. Bald schon könnten sie uns helfen Vermisste zu finden und Leben zu retten. Als Suchmaschinen eingesetzt könnten sie Suchteams ersetzen. Somit wäre es möglich effizienter und schneller Vermisste zu finden.

Bisheriges Problem

Bisher gab es ein großes Problem: Drohnen brauchen ein GPS-Signal, um sich zu orientieren. Wo kein GPS-Signal vorhanden ist, sind die Maschinen völlig nutzlos. Bisher. Das MIT arbeitet gerade an einer neuen Technologie, die auf Laser setzt – "LiDAR" (light detection and ranging). Diese Technologie wird auch in selbstfahrenden Autos verwendet. Dadurch können sich die Drohnen mittels Laserstrahlen orientieren und sich so unterhalb dichter Baumkronen fortbewegen. Im Optimalfall müsste ein Suchtrupp erst ausrücken, sobald die Drohnen-Software den Verschollenen gefunden hat.

Lasertechnologie erfolgreich in Drohnen getestet

Erste Tests waren bereits erfolgreich. In simulierten und auch echten Feldversuchen war es den Drohnen möglich 20 Quadratmeter Waldfläche innerhalb von zwei bis fünf Minuten mit der neuen Technologie zu kartografieren – sie stellen ein Landstück als 3D-Karte da. Ziel ist es, dass die Drohnen dies schon während der Suche im Flug erledigen und die aufgefundene Person markieren.  

Die Wissenschaftler wollen das Projekt am "International Sympoisum on Experimental Robotics" in Buenos Aires vorstellen.

Quelle: MIT News


Drohnen selbst fliegen?

Du bist von Drohnen fasziniert und möchtest selbst eine fliegen oder bist schon fleißig mit einer unterwegs? Wir haben die Infos für dich, wie du dabei nicht in Schwierigkeiten kommst:

>> HIER << entlang

Tags

Sponsoren