Die ungebetenen Sommergäste

Wenn Wespen zur Plage werden

Der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite, du liegst entspannt im Schwimmbad oder zu Hause im Garten und genießt gerade in Ruhe deinen kühlen Lieblingsdrink oder ein Eis. Doch plötzlich beginnt das lästige Summen in Schwarz und Gelb um dich herum. Die Wespen machen auch diesen Sommer wieder einen Strich durch so manche relaxte Outdoor-Aktivität.

EIn Sommer mit perfekten Voraussetzungen

Im heurigen Jahr finden Wespen besonders gute Bedingungen für ihre Vermehrung vor: der frühe Frühlingsbeginn und die hohen Temperaturen derzeit begünstigen ihre Fortpflanzung enorm. Diese dauert theoretisch auch noch so lange an, bis es zu frieren beginnt.

WIE GEFÄHRLICH IST EIN WESPENSTICH WIRKLICH

Ob du wirklich gegen Wespen-, Bienen- oder Hornissenstiche allergisch bist, solltest du durch einen Allergietest abklären lassen. Wenn du gestochen wirst und folgende Symptome aufweist, ist eine Allergie sehr wahrscheinlich und du solltest sofort ärztliche Hilfe aufsuchen.

So ungefährlich ist das Gift der Wespe nämlich nicht, es lässt sich mit dem einer Klapperschlange vergleichen (hierbei natürlich in geringerer Dosis). 

So Schützt du dich vor Wespen

Tipps für Allergiker


Was Tun wenn du ein NEst bei dir Zuhause Entdeckst

In den Sommermonaten erhalten die Feuerwehren immer wieder Anrufe von verängstigten Bürgern, die sich durch Wespen oder auch Hornissen bedroht fühlen und die Vernichtung der Nester verlangen. Es fällt aber nicht in den Aufgabenbereich der Feuerwehr, die Nester zu entfernen. Nur in seltenen Ausnahmefällen wird die Feuerwehr tätig. Sie übersiedelt die Tiere dann in den Wald. 

Wespen dürfen nicht vernichtet werden

Wespen sind aufgrund des Naturschutzrechtes als wildlebende Tiere geschützt und dürfen nicht grundlos vernichtet werden. Deshalb darf die Feuerwehr Nester nur dann entfernen, wenn Gefahr im Verzug ist, wie zum Beispiel in der Nähe von Kindergärten oder Pflegeheimen.

Wer entfernt das Wespennest? 

Wenn du ein Wespennest entfernen lassen willst, solltest du dich an einen Kammerjäger wenden.

 



Tags

Sponsoren