Die erste Shisha-Bar ist zu

Ein Opfer des Rauchverbots

"Das tut mir weh... als würde man einer Pizzeria sagen, sie darf keine Pizza mehr verkaufen...", so regagiert der 20-jährige Mijat aus Völkermarkt auf das neue Raucher-Gesetz. Seit 1. November ist das Rauchverbot in der Gastronomie in Kraft. Schon davor haben sich Besitzer von Shisha-Bars die Frage gestellt wie es mit ihnen weitergehen soll.  Das "Rauchen" der Wasserpfeifen ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und so hat es auch viele neue Bars gegeben.

Sonderregelung in anderen Ländern


In einigen Ländern gibt es das Rauchverbot UND Shisha-Bars. Eine Sonderregelung machts möglich - diese wollte die österreichische Politik aber noch nicht genehmigen und somit stehen einige Shisha-Bars vor dem Aus. Eine hat es sogar schon getroffen. Nicht einmal eine Woche nach dem Rauchverbot hat der 20-jährige Jung-Unternehmer Mijat seine Bar zugesperrt, nachdem sie rund ein Jahr gut gelaufen ist.

Hier hörst du was Mijat bei seinem Besuch bei uns zu erzählen hatte:



Tags