Die besten Gartentipps

Hol dir 100€ für deinen Garten

BIENENPFLANZEN UND HITZEVERTRÄGLICHKEIT


Unter den Hobbygärtnern sind diese Pflanzen besonders beliebt: bienenfreundlich UND hitzeverträglich.


In Zeiten der Klimaerwärmung, da ändern auch die Eisheiligen wie der heutige Bonifatius nichts daran. Ein solches Beispiel ist das Salbeigewächs „Cordula Blau“, sie ist nicht umsonst die Blume des Jahres 2020. Insekten anlocken und ernähren und auf der anderen Seite 30 Grad und mehr aushalten, das sind die Herausforderungen der Pflanzenwelt, klärt Kärnten-Reporter Julian Friedl mit Gartenbaureferentin Gabriele Schrott-Moser von der Landwirtschaftskammer Kärnten. Wer den Insekten mit gesäten Blumenwiesen einen Gefallen tun will, sollte übrigens auf die Saatgutmischung und einen mageren Boden achten.

Eigenes Gemüse Pflanzen


Beim Fruchtgemüse schmeckt die Tomate den Kärntnern am besten. Schmecken ist auch das richtige Stichwort: eigenes Gemüse schmeckt natürlich IMMER und was da heuer alles für Garten und Balkon möglich ist, klärt Kärnten-Reporter Julian Friedl mit Gartenbaureferentin Gabriele Schrott-Moser von der Landwirtschaftskammer Kärnten.

GEmüse des Jahres: Don Pepino


Der eigene Garten und der Balkon nehmen schön langsam frühlingshafte Formen an und Pflanzen sind gerade in schwierigen und ungewöhnlichen Zeiten beruhigende Stimmungsaufheller und geduldige Zuhörer. Das gilt genauso für das Gemüse des Jahres 2020 - die Birnenmelone Don Pepino.

Mit Don Pepino wurde ein Nachtschattengewächs zum Gemüse des Jahres gewählt. Solanum muricatum oder auch Birnenmelone heißt die bei uns bisher eher unbekannte Frucht. Die Früchte sind auffällig gefärbt und haben die Größe von Birnen und schmecken wie Melone.

GARTENPFLANZEN DES JAHRES: RUBY & ALBA


Kennst du “Ruby & Alba”? Das sind nicht die neuesten Sternchen am Pophimmel oder die Schoßhündchen eines Megastars – Ruby & Alba sind die Gartenpflanzen des Jahres, erklärt Gartenbaureferentin Gabriele Schrott-Moser von der Landwirtschaftskammer Kärnten. Alba trägt ein weißes Blütenkleid und Ruby bezaubert durch pinke Blüten. Gemeinsam werden sie in einen großen Topf gepflanzt.


Pflanzung und Pflege

Alba und Ruby kann man durchaus im Topf belassen. Ein sonniger Standort und regelmäßiges Gießen reichen aus. Natürlich kann man die Erdbeeren auch in den Garten pflanzen. Werden die Erdbeeren in ein Beet gepflanzt, empfiehlt sich ein Reihenabstand von 60 cm und ein Pflanzabstand von 25-30 cm. Das Beet sollte unkrautfrei und mit Kompost verbessert sein. Auf dem gleichen Standort sollten 3-4 Jahre keine Erdbeeren gestanden haben. Nach dem Pflanzen deckt man die Erde mit Stroh oder Unkrautvlies ab. Dadurch bleiben die Früchte sauber und gesund.

Cordula Blau


Die Blume des Jahres: Cordula Blau. Sie ist der Hit des Sommers im Garten.

Mit einer Wuchshöhe von 30-40 cm zählt sie zu den mittelstarkwachsenden Sommerblumen. Laufend werden neue Blüten gebildet und somit ist für eine Blütenpracht den ganzen Sommer über gesorgt. Im gemischten Balkonkisterl lassen sich herrliche Farbkombinationen mit Pelargonien und anderen Sommerblumen (hängend oder stehend) kreieren.

Cordula Blau fühlt sich am wohlsten an einem warmen sonnigen Standort, gedeiht aber auch im Halbschatten noch sehr gut. Regelmäßige Wasserversorgung und Düngung sorgen für volle Blütenpracht und einem üppigen Nahrungsangebot für unsere Bienen.

Erde, Dünger und Pflanzenpflege



Es geht rund draußen im Garten oder auf dem Balkon, es wird gepflanzt, eingesetzt und gepflegt – vor allem, weil ab heute auch die Gartenmärkte wieder geöffnet haben. Ohne Erde geht da gar nichts, Erde ist aber nicht gleich Erde und mittlerweile gibt es da schon massenhaft Auswahl, zeigt uns Gartenbaureferentin Gabriele Schrott-Moser von der Landwirtschaftskammer Kärnten…

Osterdeko 


Wer sich in Tagen wie diesen kurz im Freien die Beine vertritt, merkt fast überall in Kärnten, dass der Frühling und Ostern da sind. Blumen blühen in den Wiesen, Vögel und Insekten werden immer aktiver und auch in den Gärten und auf den Balkonen sind bunte Eier und Deko-Artikel wie Osterhasen zu sehen. Für ein bisschen Ostergefühl in den eigenen vier Wänden brauchen wir aber eigentlich gar nicht viel - hier gibt's die Tipps zum Nachhören:


Erste Gartenarbeiten


Die Vögel zwitschern, die Sonne wird immer stärker, auch wenn die Temperaturen ziemlich stark hin- und herpendeln. Viele Lebewesen werden aktiver, Mensch und Natur sehnen sich nach dem Frühling. Die ersten Gartenarbeiten sind jetzt schon möglich, dafür müssen auch die Geräte gut in Schuss bleiben, erklärt Gartenbaureferentin Gabriele Schrott-Moser von der Landwirtschaftskammer Kärnten:

Hochbeet und Gemüsegarten


In vielen Kärntner Gärten steht schon eins: ein Hochbeet. Wir müssen uns nicht immer bücken und können im Stehen arbeiten, es hält meistens die Schnecken ab und im Gegensatz zu einem normalen Beet erwärmt sich die Erde schneller, dadurch können wir auch früher ernten. Die Temperaturen passen sich jetzt auch wieder nach und nach dem Frühling an und Kärnten-Reporter Julian Friedl bekommt dazu ein paar Tipps von Gartenbaureferentin Gabriele Schrott-Moser von der Landwirtschaftskammer Kärnten.



Schnapp dir 100€ für deinen garten


Du brauchst neue Blumenzwiebeln, Gartenwerkzeug oder Dünger? Dann meld dich gleich hier an und mit ein bisschen Glück kannst du um 100€ bei den Kärntner Gärtnern alles besorgen, was du zum Auffrischen deines Gartens oder Balkons so brauchst ♥

🌺 Meld dich gleich hier an 🌺

Tags

Sponsoren