Der grüne Pass

Alles, was du dazu wissen musst

Was ist der „Grüne Pass“?


Überall dort, wo die 3G-Regel gilt, soll der „Grüne Pass“ den Nachweis, ob du getestet, geimpft oder genesen bist, erleichtern. Der Pass ist aber keine App oder ein tatsächlicher „Pass“. Es handelt sich dabei lediglich um elektronische Zertifikate mit einem QR-Code, die du downloaden kannst und die als Nachweis gültig sind. Ab dem 11. Juni soll dieser „Pass“ kommen. Der geplante Starttermin war der 4. Juni.


Wie funktioniert er?

Die Personen, die bereits eine Handysignatur haben, müssen sich auf der Seite des Gesundheitsportals zu allererst einloggen. Dort soll es dann den Punkt „Grüner Pass“ geben, auf den du klicken musst. Hier kannst du dann die verschiedenen Zertifikate, wie Testergebnisse oder Impfnachweise, downloaden.

Wer kein Smartphone, Computer oder Handysignatur besitzt, kann sich diese Zertifikate auch in der Apotheke oder beim Arzt mit der E-Card ausdrucken lassen. Aktuell ist das für den Impfnachweis bereits möglich.

HIER geht es zur Seite des Gesundheitsportals


So kommst du zu deinem E-Impfpass:

Zertifikat für Genesene

Grundsätzlich werden alle bestätigten Corona-Fälle in das Epidemiologische Meldesystem eingepflegt. Ab Juni wird daraus das Genesungszertifikat automatisch erstellt. Dann sollen alle Genesenen Zugang zu dem Zertifikat bekommen. Die Zertifikate werden frühestens elf Tage nach der Infektion erstellt und sind sechs Monate gültig. Auch dieser Nachweis wird über das Gesundheitsportal zum Download verfügbar sein, oder du lässt sie dir über die Gemeinden, Bezirksverwaltungsbehörden oder die ELGA-Ombudsstellen kostenlos ausdrucken. 

Ein Absonderungsbescheid oder eine ärztliche Bestätigung über eine bereits abgelaufene COVID-19 Infektion kann weiterhin in ganz Österreich als Nachweis verwendet werden. Der Absonderungsbescheid wird allerdings nicht über den „Grünen Pass“ downloadbar sein.

Tags

Sponsoren