Das Geheimnis des Regenduftes

Reinklicken & entspannen

Wie riecht regen?


Wer kennt ihn nicht? Diesen einzigartigen Geruch, wenn es nach langer Zeit endlich wieder regnet. Egal ob im Stadtpark oder im Wald - die Spaziergänge nach dem Regenschauer sind immer die schönsten. ♥ Wer verbindet nicht schöne Erinnerungen mit diesem Geruch? Aber wie entsteht er überhaupt und nach was riecht es eigentlich?

Damit dieser ganz typische Geruch entstehen kann, braucht es gewisse Voraussetzungen: Es muss warm und schon länger trocken sein. 

Alle Pflanzen sondern durchgehend chemische Stoffe ab: Salze, Pheromone, Talg und andere ölhaltige Substanzen. Diese äherischen Öle bilden einen Film auf Blättern und Halmen. Dazu kommt noch der Geruch von Steinstaub und Geosmin - ein nach Erde riechender Stoff, den man auch von Roter Beete kennt. Fallen dann die ersten Tropfen, werden die Öle und Duftstoffe aufgewirbelt.

Petrichor  


Der Geruch von Regen auf trockener Erde hat sogar einen eigenen Namen - Petrichor. Das Wort setzt sich aus altgriechisch „Fels, Felsstück“ (pétrā) und „Blut der Götter“ (īchṓr) zusammen.

Regen im Wald ♥


Den Geruch können wir leider nicht liefern, aber für alle die einen anstrengenden Tag hatten, gibt's hier stundenlange Regen- und Gewittergeräusche. Viel Spaß beim Entspannen. 😌

Tags