DAS FELD DER STEINERNEN LINSEN

Lost Places in Kärnten

LOST PLACES IN KÄRNTEN


Außergewöhnliche Ausflugstipps und Entdeckungsreisen mit den Buchautoren Georg Lux und Helmuth Weichselbraun. Diesmal geht’s zum sagenhaften Feld der steinernen Linsen bei Guttaring. 

Die Marktgemeinde Guttaring begrüßt Besucher auf ihren Ortstafeln stolz mit dem Zusatz „Am Feld der steinernen Linsen“. Gemeint ist damit eine in dieser Dimension in Österreich einzigartige geologische Fundstelle: Auf einem Acker kugeln Tausende Nummuliten herum, die „steinernen Linsen“, wie sie der Volksmund nennt. Dabei handelt es sich um versteinerte Riesen-Einzeller aus dem Paläogen, dem Zeitalter, das vor 66 Millionen Jahren begann und vor 20 Millionen Jahren endete.

Guttaring lag damals am Grund des Urmeeres, in dem sich diese Lebewesen tummelten. Sie werden von der Wissenschaft Nummuliten genannt, hatten eine Größe von 2 Millimeter bis 16 Zentimeter und wurden bis zu 100 Jahre alt. Danach sanken ihre Überreste auf den Meeresboden, wo die Einzeller zu Fossilien wurden. Der Name der Tierchen ist eine Anspielung auf ihre Durchschnittsgröße. Das lateinische Wort „nummulus“ bedeutet Geldstückchen.

Schade, dass es keine echten sind. Guttaring wäre reich. Bei jedem Pflügen werden tausende neue Nummuliten an die Erdoberfläche gespült. Sie aufzusammeln ist in Guttaring nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.


Zum frei zugänglichen Feld der Steinernen Linsen geht’s, ausgehend vom Ortszentrum in Guttaring, über die Althofener Straße in westlicher Richtung. Nach zirka 500 Metern biegt man beim Wegweiser zur Fundstelle rechts in den Haldenweg ab, der bald in eine Forststraße übergeht. Theoretisch wäre sie befahrbar, entspannter ist es aber, die nicht einmal 100 Meter bis zum sagenhaften Acker zu spazieren.



Mehr Lost Places findet ihr auf der Facebookseite der Autoren  und in den Büchern der beiden:

Vergessen & verdrängt – Dark Places im Alpen-Adria-Raum 

Vergessene Paradiese – Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum 

Verfallen & vergessen – Lost Places in der Alpen-Adria-Region

Tags