Coronavirus

Alle Experten-Interviews und Infos



Das sind alle wichtigen Nummern:


Rund um die Uhr besetzt für allgemeine Fragen zu Symptomen, Übertragung und Vorbeugung.

Von Montag bis Freitag (8-16 Uhr) besetzt für alle Fragen rund um das Thema Coronavirus.


🔴 Corona-Massnahmen werden gelockert - 28.04.2020


Ausgangsbeschränkungen aufgehoben

Nach sechs Wochen werden die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben. Ab 1. Mai gelten deutlich erleichterte Regeln:


Lokale, Restaurant und Hotels öffnen

Wie angekündigt dürfen Lokale und Restaurants ab 15. Mai öffnen. Für Besucher gelten ebenfalls strenge Regeln:

Hotels dürfen ab 29. Mai aufsperren - unter welchen Bedingungen will die Bundesregierung in den nächsten Wochen bekanntgeben


Damit dürfen die Strandbäder auch nicht am 1. Mai öffnen - sondern erst am 29. Mai:


🔴 Strandbäder in Klagenfurt öffnen im mai - Stand: 22.04.2020


Obwohl es noch keine Regelungen der Bundesregierung gibt, wie die Badesaison in diesem Sommer aussehen wird, hat die Stadt Klagenfurt einen Vorstoß gestartet und verkündet, dass die Klagenfurter Strandbäder im Mai öffnen werden.

Ab 1. Mai wird das Loretto-Bad aufsperren...

Ab 18. Mai sperren dann auch das Maiernigg- und das Strandbad auf...

Sollte es bis dahin, Regelungen der Bundesregierung geben, werden diese natürlich angepasst, heißt es von Seiten der Stadtwerke.


Stadtwerke-Vorstand Erwin Smole im Antenne-Interview:

Bäder hoffen kärntenweit auf Klarheit...

In anderen Gemeinden in Kärnten bleibt man in den Strandbädern noch zurückhaltend. Angesichts des normalen Saisonstrarts am 1. Mai, wird aber überall auf eine baldige Reaktion der Bundesregierung gehofft, heißt es zum Beispiel aus dem Strandbad in Faak am See, wie uns der Finkensteiner Bürgermeister Christian Poglitsch im Antenne-Interview verrät.

Auch rund um den Klopeinersee bangen vor allem Familienbetriebe um ihre Existenz, sagt der Bürgermeister von St. Kanzian, Thomas Krainz.

🔴 Lockerungen werden Planmäßig umgesetzt - 21.04.2020


In einer Pressekonferenz verkündet die Bundesregierung rund um Bundeskanzler Sebastian Kurz:

Es spricht nichts dagegen, die Maßnahmen wie geplant zu lockern.

Das heißt:

Wie geht es mit den Ausgangsbeschränkungen weiter - die derzeitigen enden ja am 30 April?

Diese dürften auch "gelockert" werden - genaue Infos wird es bei einer Pressekonferenz am nächsten Dienstag geben.



🔴 "Müssen lernen, mit der Gefahr zu leben" - 18.04.2020


Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Martin Gruber haben am Samstag zu Mittag ein Statement zur aktuellen Lage abgegeben. Laut Kaiser hilft es nichts, wenn jemand zwar Corona-frei ist, aber dafür kein Dach mehr über dem Kopf oder nichts zu essen mehr hat. 

Laut Gruber stehen die Zeichen auf Neustart, der Arbeitsmarkt müsse angekurbelt werden und das Land will sich bemühen, dabei zu helfen. Als Beispiel ist die Baubranche genannt worden. 

Im Zuge der Pressekonferenz hat der Landeshauptmann auch das Veranstaltungsgesetz der Bundesregierung leicht kritisiert. Hier kannst du die wichtigsten Aussagen nachhören.

🔴 Keine Großveranstaltungen bis  Ende August - 17.04.2020 


Einen Paukenschlag hat es für die Veranstaltungsbranche gegeben. In einer Pressekonferenz kündigt Vizekanzler Werner Kogler an, dass zwar Museen und Galerien ab Mitte Mai wieder öffnen dürfen, Veranstaltungen werden aber bis Ende August untersagt.

Das betrifft in Kärnten unter anderem den Villacher Kirchtag, aber auch unzählige kleine Kirchtage, Feuerwehrfeste und unzählige Konzerte. Eine genaue Übersicht über die Kärntner Veranstaltungen gibt es - hier.

Schlechte Nachrichten gibt es auch für Kinos - die dürfen voraussichtlich auch erst wieder im September öffnen.


🔴 So gut wie in Österreich schaut es nirgends aus - 17.04.2020 


In einer Pressekonferenz hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober verkündet, dass die Zahlen in Österreich nicht nur sehr positiv sind, sondern sie entwickeln sich sogar besser als in anderen Staaten. 

Alleine in den vergangenen 24 Stunden ist die Zahl der Infizierten nur um 0,8 Prozent gestiegen. "Das gibt es in Europa sonst nirgends", sagt Anschober.

Allerdings seien die nächsten Tage und Wochen besonders spannend - erst dann würde man sehen, wie sich das Osterwochenende und die ersten Geschäftsöffnungen auf die Infektions-Zahlen ausgewirkt haben. Trotz der sehr positiven Zahlen und Entwicklungen warnt der Gesundheitsminister vor zu frühem Optimismus - die Notbremse, mit erneut strengeren Maßnahmen könne jederzeit wieder gezogen werden.

KRANKENHÄUSER BLEIBEN FÜR BESUCHER GESPERRT

Schon am Vortag (siehe unten) hat das Land Kärnten ja angekündigt, den Betrieb in Krankenhäusern wieder langsam aufnehmen zu wollen - allerdings unter hohen Sicherheitsvorkehrungen. Der Gesundheitsminister begrüßt diese Vorgangsweise, allerdings stellt er auch klar: "Die Besucherbeschränkungen in den Krankenhäusern werden noch weiterhin aufrecht bleiben."

Auch jene Arztpraxen, die bisher geschlossen oder nur einen eingeschränkten Betrieb hatten sollen langsam wieder in den "Normalbetrieb" genommen werden. Die telefonische Voranmeldung bleibt aber weiterhin ein Muss und auch die Schutz-Masken-Pflicht für Ärzte und Besucher wird so weitergeführt. 

Die Auswirkungen dieser "Lockerungen" auf die Infektions-Zahlen werden vom Gesundheitsministerium genau verfolgt.



🔴 1 Monat Corona-Maßnahmen  | Flächendeckende Tests in Altersheimen  |Erstmals keine Neu-Infizierten in Kärnten - 16.04.2020 


Ein Monat ist es her, dass die Corona-Maßnahmen in Kraft getreten sind. Wie geht es den Kärntner Einsatzkräften, Schulen oder auch Unternehmen wie der Kärntner Milch, Villacher Bier oder der INFINEON? 

Hier gibt's einen Überblick.


Nicht nur Verdachtsfälle sollen getestet werden

In einer Pressekonferenz verkündet der Gesundheitsminister, dass es in den nächsten Wochen auch Corona-Tests bei Bewohnern und Pflegern in Altersheimen geben soll, außerdem auch bei Mitarbeitern im Handel.

Die Kärntner Gesundheitsreferentin Beate Prettner sagt dazu:

In Kärnten haben wir derzeit zwar mehr Test-Kapazitäten, das sind aber bei weitem nicht genug um rund 6000 Heimbewohner und die 2500 Pfleger in Kärnten zu testen - wir werden unsere Tests ausweiten, aber weiterhin eher gezielt testen.

Erstmals keine Neu-Infektionen in Kärnten

Von Mittwochfrüh bis Donnerstagmittag hat es in Kärnten keine neuen bestätigten Corona-Fälle gegeben - die Zahl ist bei 388 geblieben. Damit ist Kärnten das erste Bundesland, in dem es innerhalb von 24 Stunden keine neuen Fälle gegeben hat.

Pläne für Öffnungen von Krankenhäusern

Diesen "Erfolg" nimmt die Landesregierung gleich zum Anlass, um weiter Lockerungen zu Planen. In den nächsten Wochen sollen die Kärntner Krankenhäuser wieder einen Schritt in Richtung "Normalität" machen. Das heißt - Notwendige Behandlungen und Operationen sollen unter Sicherheitsvorkehrungen wieder stattfinden können. Wäre das nicht der Fall, könnte es nach der Corona-Krise eine lange Liste an Patienten gegeben, die behandelt werden müssen.

Genauere Pläne sollen in den kommenden Wochen gemeinsam mit den Krankenanstalten erarbeitet werden.


🔴 Ab 1. Mai kann im Freien gesportelt werden | Amateurligen abgebrochen - 15.04.2020 


Der Vizekanzler und Sportminister verkündet, dass alle Sportstätten im Freien ab 1. Mai wieder öffnen dürfen - das betrifft zum Beispiel Leichtathletik-Stadien, Golf- und Tennisplätze. Sicherheitsvorkehrungen müssen von jedem Verband selbst getroffen werden.

Anders schaut es bei Sporthallen, etc. aus - dorthin dürfen nur die rund 600 Österreichischen Profi-Sportler. Damit bleiben auch Hallenbäder und Fitness-Studios auf unbestimmte Zeit weiterhin geschlossen.

Für die Fußball-Bundesliga gibt es grünes Licht von der Regierung, ab 25. April könnten die 12 Profi-Klubs der Bundesliga in Kleingruppen trainieren, ein Spielbetrieb wäre ab Mai wieder möglich, allerdings unter folgenden Rahmenbedingungen:

Der Trainingsbetrieb in den Amateurligen bleibt unterdessen untersagt.

Am Nachmittag wird dann in einer Sitzung vom ÖFB mit den Landesverbänden beschlossen, dass die Amateurligen von der Regionalliga bis zur 2. Klasse abgebrochen werden. Es gibt keine Meister, keine Auf- und keine Absteiger.

Wie es mit der Bundesliga und der 2. Liga weitergeht, wird einen Tag später bei einer Konferenz mit den Klub-Vorständen beschlossen.


🔴 "Wir sind auf Kurs" | Ansturm auf Baumärkte - 14.04.2020 


Am Dienstag nach Ostern hat sich die Bundesregierung an die Öffentlichkeit gerichtet. Grundaussage von Bundeskanzler Sebastian Kurz:

Wir sind auf Kurs. Die Österreicherinnen und Österreicher haben sich über Ostern sehr diszipliniert an die Maßnahmen gehalten. Auch die Infektionszahlen sinken weiter - wenn es so weiter geht und alles nach Plan läuft, können auch die Öffnungen im Mai wie gewünscht durchgeführt werden.

Auch die Infektionszahlen in Kärnten sind sehr positiv: Von Montagfrüh bis Dienstagabend hat es nur eine einzige Neuinfektion in Kärnten gegeben.

Ameisenstraßen vor Baumärkten

Der Dienstag war auch der erste Tag an dem die Baumärkte wieder geöffnet hatten. Die Bilder davon sind österreichweit bekannt geworden. Auch unzählige Kärntner haben die Möglichkeit genutzt und sind zum Baumarkt gefahren - das Ergebnis: lange Schlangen vor den Geschäften.

Die Bau- und Gartenmärkte haben aber gelassen reagiert. Das bringe die Zutrittskontrolle nun einmal mit sich und die Kunden hätten sich sehr diszipliniert verhalten, heißt es aus den Kärntner Standorten der diversen Ketten.

Eine Übersicht, was sich ab 14. April alles geändert hat und worauf es jetzt zu achten gilt, gibt es - hier.


🔴 UPDATE VOM GESUNDHEITSMINISTER - 10.04.2020 


Die erste Etappe sei ein voller Erfolg. Zu verdanken sei das allen Österreichern, die in den letzten Wochen mitgemacht haben. Dennoch warnt Gesundheitsminister Rudolf Anschober davor, die Situation zu locker zu sehen. Hier kannst du hören, was er über die aktuellen Zahlen an Neu-Infektionen zu sagen hat und warum genau beobachtet wird, wie sich die Lage ändert, wenn nächste Woche die kleinen Geschäfte aufsperren.

🔴 Matura nur schriftlich | Lehrabschluss nur praktisch - 08.04.2020 


In einer Pressekonferenz am Mittwoch hat Bildungsminister Heinz Fassman verkündet, wie es mit den Schulen weiter geht.

Die Matura:

Der Lehrabschluss:


🔴 Pressekonferenz vom Land Kärnten | 5. todesfall - 07.04.2020


Am Dienstag hat sich die Kärntner Landesregierung an die Öffentlichkeit gerichtet. Dabei hat es eine Reaktion auf die, am Montag präsentieren, Maßnahmen der Bundesregierung gegeben. 

Der Landeshauptmann Peter Kaiser zeigt sich zufrieden, dass die Geschäfte wieder öffnen und er ist auch mit den Kärntnern zufrieden, die sich vorbildlich an die Maßnahmen halten:

Dieses Verhalten sorgt dafür, dass wir Österreicher die Ersten sind, die einen Plan haben um wieder zurück in die Normalität zu kommen.

Gesundheitsreferentin Beate Prettner, freut sich, dass Kärnten das einzige Bundesland ist, in dem es in Pflegeheimen und anderen sozialen Einrichtungen keinen einzigen Corona-Fall gibt. 

Um einen Engpass in der 24-Stunden-Betreuung zu vermeiden, werden jetzt rund 120 Betten in Kur-Anstalten vorbereitet. Dort können dann Personen die gerade keine Betreuung haben untergebracht werden.

Zu Mittag ist der insgesamt 5. Todesopfer in Kärnten bekannt geworden. Eine 85-jährige Frau ist im LKH Villach verstorben. Sie hatte schwere Vorerkrankungen, heißt es vom Land Kärnten.


🔴 Ausgangsbeschränkungen verlängert | Geschäfte öffnen - 06.04.2020 


Die aktuell geltenden Ausgangsbeschränkungen wurden bis Ende April verlängert!

Die ersten Geschäfte sperren schon nach Ostern am 14. April auf! Das betrifft Geschäfte, die kleiner als 400 Quadratmeter sind und auch Bau- und Gartenmärkte, sowie Bundesgärten. Allerdings gilt die Schutzmaskenpflicht und es darf nur eine limitierte Anzahl von Kunden rein.

Ab 14. April muss auch in Öffis ein Mundschutz getragen werden. Es ist auch in Ordnung selbst einen zu machen. Außerdem ist auch ein Halstuch, ein Schal oder ein selbstgenähter Schutz ok.

Ab 1. Mai dürfen dann, wenn alles nach Plan läuft, alle anderen Geschäfte aufsperren. Dazu zählen auch Einkaufszentren und Friseure.

Frühestens Mitte Mai dürfen dann die Hotels und die Gastro stufenweise wieder aufsperren. Eine genaue Entscheidung dazu wird Ende April fallen.

Was die Schulen angeht ist bis Mitte Mai mal fix weiter Onlineunterricht. Weitere Entscheidungen was die Matura angeht werden noch diese Woche bekanntgegeben. Auf den Unis läuft dieses Semester alles digital.

Veranstaltungen sind bis Ende Juni keine erlaubt. Wie es diesen Sommer generell weitergeht wird Ende April entschieden.

Was Osterfeiern angeht: die Regierung apelliert an alle zu Ostern daheim zu bleiben, die Familie nicht zu besuchen und sich an die Maßnahmen zu halten!


🔴 Pressekonferenz vom Land Kärnten - 04.04.2020 | 12:00


LH Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin Beate Prettner informieren über die aktuellen Zahlen in Kärnten:

🔴 "Sind am richtigen WEG" - 03.04.2020 | 12:30


Das hat Bundeskanzler Sebastian Kurz bei einer Pressekonferenz in Wien gesagt. Wir seien zwar noch nicht über den Berg, aber die bisherigen Maßnahmen seien wichtig und richtig gewesen. 

Sorge mache Kurz lediglich die Osterwoche. Er befürchtet, dass die Österreicher sich nicht an die Regeln halten und Verwandte besuchen. Das sei aber fatal. Er wisse, wie schwer die Entscheidung fällt, daheim zu bleiben, bittet aber darum, es zu tun.

🔴 Dritter Todesfall in Kärnten - 03.04.2020 | 09:45


Ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt ist der dritte Corona-Tote in Kärnten. Der Mann war seit 16. März stationär im Krankenhaus, in den vergangenen Tagen habe sich sein Zustand dann rasch verschlechtert, heißt es in einer Aussendung vom Land Kärnten.



🔴 300 bestätigte fälle in Kärnten - 02.04.2020 | 17:30


Exakt 4 Wochen nachdem der erste bestätigte Corona-Virus-Fall in Kärnten bekannt geworden ist (eine junge Völkermarkterin mit milden Symptomen, die mittlerweile wieder gesund ist), haben die bestätigten Fälle in unserem Bundesland 300 erreicht. Davon werden 29 Personen im Krankenhaus betreut, 11 auf der Intensivstation. Bisher hat es 2 Todesfälle gegeben - ein 65-jähriger Mann und eine 89-jährige Frau, beide mit schweren Vorerkrankungen. (Stand: 02.04.2020/17:30 Uhr)

Hier geht es zu den aktuellen Zahlen vom Gesundheitsministerium: Corona-Dashboard



🔴 Kärnten verschärft die Massnahmen - 02.04.2020 | 16:30


Wie der Gesundheitsminister in einer Pressekonferenz zu Mittag bekannt gegeben hat, müssen die Maßnahmen - trotz sinkender Zahlen von Neu-Infizierten - weiter streng eingehalten werden.

Nachdem die Osterferien und damit auch die Osterfeiertage vor der Tür stehen und viele schon überlegen wie trotz der Corona-Maßnahmen ein halbwegs normales Osterfest gefeiert werden kann, hat das Land Kärnten neue "Spielregeln" veröffentlicht. Es sind neue, strengere Erlässe beschlossen worden:



🔴 Die Zahlen steigen langsamer - 02.04.2020 | 10:30


In einer Pressekonferenz verkündet Gesundheitsminister Rudolf Anschober: Die Kurve der Neuerkrankungen flacht ab.

Zu optimistisch dürfte man aber nicht sein: 

"Das ist Licht am Ende des Tunnels, aber unser Ziel haben wir noch lange nicht erreicht."

Man sei bei einer Verdoppelung innerhalb von vier Tagen gelegen, derzeit seien es acht Tage, bei 14 Tagen könne man von stabilen Verhältnissen reden. 

Deshalb sei es wichtig, die Maßnahmen weiter einzuhalten - vor allem der 1 Meter Sicherheitsabstand zu anderen Personen sei besonders wichtig. Die Maßnahmen dürften uns aber noch länger verfolgen, als bis zu Ostermontag.



🔴 Kärntner Schüler sind "verschollen" - 01.04.2020 | 16:00


Über 2 Wochen nachdem die Schulen geschlossen wurden und die Schüler Aufgaben zu Hause erarbeiten müssen, melden die Schulen, dass seither rund 2.200 Schüler nicht erreicht werden konnten - weder telefonisch, noch per E-Mail. 

Die Bildungsdirektion versucht jetzt die Eltern zu kontaktieren um herauszufinden, ob es an nicht vorhandenen, technischen Endgeräten liegt oder ob die Schüler überfodert sind. Zum Lösen der Probleme der Schüler könnten auch eigene Sozialarbeiter zur Hilfe herangezogen werden, heißt es aus der Bildungsdirektion.



🔴 Hilfsfonds für Härtefälle wird verdoppelt - 01.04.2020 | 13:00


Seit vergangenem Freitag gibt es einen Hilfsfonds für Härtefälle wie zum Beispiel Familienbetriebe die in der derzeitigen Situation um ihre Existenz zittern. In den vergangenen Tagen sind schon über 100.000 Anfragen eingegangen - rund 90 Mio. Euro sind ausbezahlt worden

Nachdem die Nachfrage so hoch ist, wird der Hilfsfonds für solche Härtefälle jetzt von 1 Mrd. Euro auf 2 Mrd. Euro aufgestockt

Am 3. April soll dann ein 15 Mrd. Euro schweres Hilfspaket für alle Unternehmer geschnürt werden.



🔴 REkord-Arbeitslosenzahlen auch in Kärnten - 01.04.2020 | 08:00


Durch die Corona-Krise waren im März österreichweit so viele Personen arbeitslos wie noch nie in der zweiten Republik.

Auch rund 40.000 Kärntner sind mit Stand 1. April arbeitslos. Das ist eine Zunahme von 67% im vergangenen Monat - im Vergleich zum März 2019 sind es knapp 15.000 Arbeitslose mehr. Alleine in den vergangenen 2 Wochen, seit Beginn der Maßnahmen haben knapp 13.000 Personen ihre Arbeit verloren.

Am meisten davon betroffen sind die Branchen Tourismus, Gastronomie und der Handel.

Allerdings gibt es eine hohe Anzahl von Anträgen zur Kurzarbeit, damit haben viele der Betroffenen eine Garantie auf Wiedereinstellung nach der Corona-Krise.



🔴 Ab jetzt sollten in Supermärkten getragen werden - 01.04.2020 | 00:00


Am Beginn der Woche wurde von der Bundesregierung die Maßnahme festgelegt, dass ab 1. April in Supermärkten Mund- und Nasenschutz-Masken getragen werden sollten. Supermärkte werden zuerst ihre Mitarbeiter damit ausstatten - wenn es dann genug Masken gibt, werden diese bei den Eingängen verteilt - die Einen werden sie gratis verteilen, in manchen Supermärkten muss man aber mit kleinen Gebühren rechnen.

Ab dem 6. April gibt es dann eine Pflicht für Schutzmasken in den Supermärkten.

Kleinere Supermärkte, die weniger als 400 Quadratmeter Fläche haben, könnten von dieser Pflicht allerdings noch ausgenommen werden - hier gilt es dann weiter, den Abstand von mindestens einem Meter zu anderen Personen zu halten.

Sind selbstgenähte Masken erlaubt?

Ja! Aber Masken aus Stoff sind nicht so effektiv wie chirurigsche Mundschutz-Masken. Alle Infos zu den verschiedenen Masken und eine Anleitung wie eine Maske selbst hergestellt werden kann, git es - hier.



🔴 Wie geht es mit den Schulen und Unis nach den Ostern weiter? - 31.03.2020 | 11:30


...diese Frage stellen sich wohl unzählige Studenten, Schüler, Lehrer und Eltern. Bei einer Pressekonferenz konnte aber selbst Bildungsminister Heinz Fassmann diese Frage nicht beantworten:

Jeder möchte eine Antwort auf diese Frage, jetzt einen Zeitpunkt zu nennen wäre aber unseriös.

Schon einen Tag zuvor hat der Bundeskanzler Sebastian Kurz ja angedeutetet, dass wenn es so weit ist, zuerst Geschäfte schrittweise wieder geöffnet werden, dann erst Schulen und Universitäten. 

Ein geregelter Schulalltag ist im April also unrealistisch.

Wie steht es um die Matura?

Vorallem Maturanten zittern jetzt wieder - für sie gibt es aber eine Beruhigung vom Bildungsminister: "Jeder wird seinen Abschluss machen können!"

Wie und vor allem wann, soll nach den Ostern bekannt gegeben werden. Der derzeitige Ersatztermin mitte Mai wackelt aber wieder.

Neuer Schulstoff im April?

Der Bildungsminister hat die Lehrer dazu aufgerufen, auch für den April Heim-Arbeitsaufgaben für die Schüler vorzubereiten - ob neuer Stoff durchgemacht wird, ist jedem Lehrer selbst überlassen.

Finanzielle Unterstützung für Eltern...

Nachdem schon viele Schulausflüge bezahlt sind, stehen viele Eltern in der derzeitigen, schweren wirtschaftlichen Situation vor einem weiteren Problem. Für diese Fälle wird es deshalb ein Hilfspaket der Regierung geben. Insgesamt werden 13 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Eltern die schon Sprachreisen, Sportwochen oder andere Schulausflüge bezahlt haben, die bis zum Semester-Ende stattgefunden haben, können um Entschädigung ansuchen. Wie das geht, soll auch nach den Osterferien verkündet werden.

Nachdem viele Schüler auch keine ausreichende digitale Ausstattung (Internet, Computer) zu Hause haben, wird der Bund für entsprechende Schüler Geräte besorgen bzw. die Anschaffung fördern.

Eltern mit "Home-Office" der Kinder zufrieden

Gute Nachrichten auch für Lehrlinge...

In ganz Österreich stehen derzeit ca. 105.000 Lehrlinge kurz vor dem Lehrabschluss. Sie sollen alle im Sommer den Lehrabschluss machen können - ein genauer Plan wird gerade ausgearbeitet.



🔴 Weitere Verschärfungen der Maßnahmen - 30.03.2020 | 11:00


Im Zuge einer Pressekonferenz sind weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus präsentiert worden.

1. ab Mittwoch (1. April) müssen in Supermärkten Nasen- und Mundschutz-Masken getragen werden. Diese werden bei den Eingängen ausgeteilt. Außerdem müssen Betriebe dafür sorgen, dass zu den Stoßzeiten nicht zu viele Personen in den Märkten sind.

2. Touristische Beherbergungsbetriebe werden in den Osterferien behördlich geschlossen. Das betrifft Hotels, private Pensionen und Campingplätze.

3. Es gibt verpflichtendes Home-Office für Personen mit schweren Vorerkrankungen, da diese zur Risikogruppe zählen.

4. Die Maßnahmen werden durch die Polizei noch strenger kontrolliert. "Jeder der sich nicht daran hält gefährdet Leben", sagt der Innenminister Karl Nehammer. Mit Stand Montag, 30.3. hat es in Kärnten in den vergangenen Wochen 762 Anzeigen gegeben.



🔴 Kostenlose kinderbetreuung AM WOCHENENDE - 27.03.2020 | 15:00


wir haben jeden cent zusammengekratzt

...so Landesrätin Sara Schaar. Hier kannst du alle Infos rund um das Angebot für berufstätige Alleinerziehende nachhören, die in der Corona-Zeit auch am Wochenende arbeiten müssen und niemanden für die Kinder haben:

Das wichtigste ist die Hotline vom Land - wer betroffen ist, kann sich ab sofort melden: 0664 - 80 3275 701

🔴 Quarantäne in Heiligenblut ist am Sonntag zu ende - 27.03.2020 | 13:00


Am Sonntag um 7:30 Uhr ist schluss!

...das sagt der Spittaler Bezirkshauptmann Klaus Brandner.

Somit wird die Quarantäne etwas früher als gedacht aufgehoben.

Klaus Brandner (Bezirkshauptmann aus Spittal):

🔴 Pressekonferenz - 27.03.2020


Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer haben heute wieder neue Details zur Corona-Krise präsentiert. Derzeit liegen die Zuwachsraten an Neuinfektionen nur knapp unter 20%, d.h. derzeit kann noch keine Entwarnung gegeben werden geschweige denn die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben werden. Ziel ist es bis zu Ostern in den einstelligen Wachstumsbereich zu kommen. Anschober bittet auch nach wie vor alle Risikogruppen, also etwa Menschen mit Vorerkrankungen oder ältere Mitbürger dringend sich zu schützen und nicht das Haus zu verlassen.  Den Höhepunkt der Epidemie erwartet er derzeit zwischen Mitte April und Mitte Mai. Derweil sollen auch die Testkapazitäten weiter erhöht werden – derzeit sind ja österreichweit in 4 Laboren schon 40.000 Tests durchgeführt worden. Eine weitere Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen ist derzeit aber nicht vorgesehen, so Innenminister Karl Nehammer. Die Behörden würden aber weiterhin sehr konsequent strafen, wenn es um Corona-Partys oder etwa das Verschweigen von Corona-Infektionen geht: Einzelnen drohen Strafen von über 3.000 Euro, Gastronomen, die ihre Geschäftslokale öffnen, mehr als 30.000 Euro. Am Montag wird dann eine wirkliche Zwischenbilanz der bisherigen Maßnahmen präsentiert - dazu müssen am Wochenende noch wichtige Daten ausgewertet werden.


🔴 Details zu Corona Hilspaket - 26.03.2020


Die Regierung hat Details zu dem angekündigten 38 Milliarden Hilfspaket für Arbeitsplätze und Unternehmen präsentiert. Zunächst soll schnell den kleineren Unternehmen, wie Einpersonenunternehmen geholfen werden. Hier ist eine Erstauszahlung von 1.000 Euro geplant. In weiterer Folge sind Auszahlungen von insgesamt 6.000 Euro möglich. Das wären dann über 3 Monate verteilt jeweils 2.000 Euro. Die Formulare sind ab Freitag (27.03.) bei der Wirtschaftskammer online. Nächste Woche starten die Auszahlungen. 


🔴 Väter dürfen bei Geburt dabei sein - 25.03.2020


Gerade eben wurde dafür eine österreichweit einheitliche Lösung gefunden und die Antwort ist: JA! Väter dürfen mit in den Kreißsaal, wenn sie gesund sind. Außerdem bekommen sie eine entsprechende Schutzbekleidung.


🔴 Zweiter Corona todesall - 24.03.2020


Mit heute haben wir den zweiten Coronavirus Todesfall in Kärnten. Eine 89jährige Frau ist am Klinikum Klagenfurt gestorben. Sie hatte bereits schwere Vorerkrankungen. Der erste Todesfall war ein 65jähriger Mann. Auch er hatte Vorerkrankungen. 

Inzwischen konnte die erste positiv getestete Kärntnerin raus aus der Quarantäne. Die 28jährige aus dem Bezirk Völkermarkt ist wieder gesund.


🔴 Soforthilfe-Paket für Kärntner Unternehmen - 23.03.2020| 17:00 Uhr


Das Land will mit einem Soforthilfe-Paket Kärntner Unternehmen unterstützen. Morgen in der Regierungs-Sitzung soll alles unter Dach und Fach gebracht werden. Die Soforthilfe richtet sich an Firmen, die einen Überbrückungs-Kredit aufnehmen müssen. Die Soforthilfe wird rückwirkend mit 1. März in Kraft treten. Ein Unternehmen soll mindestens 1.000 Euro bekommen. Maximal sind 50.000 Euro möglich. 

Finanzreferentin Gaby Schaunig:

🔴 Milizsoldaten werden einberufen - 23.03.2020| 12:00 Uhr


Das Bundesheer hat darüber informiert, dass es erstmals in der Geschichte der 2. Republik eine Aufbietung der Miliz geben wird. Es wird bis zu 3.000 Miliz-Soldaten betreffen.

Einige haben sich schon freiwillig gemeldet, die anderen werden bis zu 10. April verständigt. Los gehen soll es ab 4. Mai.

Zu Beginn des Einsatzes soll es eine zweiwöchige Auffrischungs-Ausbildung geben, damit alle am neuesten Stand sind.



🔴 Pressekonferenz zur Matura - 23.03.2020| 10:30 Uhr


Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) hat dabei angekündigt, dass die Maturaklausuren heuer in der Woche ab 18. Mai starten werden. Faßmann rechnet derzeit mit einer Vorlaufzeit von rund zwei Wochen ab Anfang Mai, um Maturanten in der Schule vorzubereiten und die achte Klasse abzuschließen.

Bildungsminister Heinz Faßmann:

🔴 Pressekonferenz über die Lage in Kärnten - 22.03.2020 | 12:00 Uhr


Das Land Kärnten hat am Sonntag, 22.03., eine Pressekonferenz über die aktuellen Entwicklungen von Corona in Kärnten gegeben:

LH Peter Kaiser:

Ich zähle auf Sie, sie können auf uns zählen.

Gesundheitsreferentin Beate Prettner:

Es geht darum, dass wir intelligenter sein müssen, als dieses Virus.

🔴 SCHULBETREUUNG AUCH ÜBER OSTERFERIEN - 21.03.2020 | 05:00 Uhr


Das ist eine Erleichterung für viele berufstätige Eltern mit schulpflichtigen Kindern: Laut Bildungsminister Heinz Faßmann werden einige Schulen auch über die Osterferien für Betreuung geöffnet bleiben.

Derzeit wird der Bedarf erhoben. Das heißt: Ab Montag (22.03.) melden sich die Schulen bei den Eltern und fragen nach, wer eine Betreuung brauchen würde. Dann wird entschieden, wie viele bzw. welche Schulen auch über die Ferien geöffnet bleiben.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Eltern, die zB im Krankenhaus oder Handel arbeiten, für die sich die Welt derzeit normal weiter dreht.

Lehrer können sich ab sofort freiwillig melden, um die Schüler in den Osterferien zu betreuen. Die Regierung wartet da jetzt mal ab, wie viele freiwillige Meldungen zusammen kommen.



🔴 Regierung verlängert Maßnahmen - 20.03.2020 | 11:00 Uhr


Über 2.200 bestätigte Corona-Fälle haben wir aktuelle in Österreich. 63 davon in Kärnten. Nach wie vor steigen die Zahlen stark. Die Bundesregierung hat deshalb entschieden die bisherigen Maßnahmen bis Ostermontag den 13. April beizubehalten. 

Experten hätten bestätigt, dass diese Maßnahmen wirken. Sie gelten jetzt weiter für mehr als drei Wochen. Die große Bitte der Regierung ist nach wie vor soziale Kontakte so gering wie möglich halten und wirklich nur hinauszugehen, wenn es wirklich nötig ist - etwa zur Arbeit oder für wichtige Einkäufe

Was bedeutet das für Ostern? Veranstaltungen wie etwa Osterfeuer bleiben weiter verboten! Versammlungen von mehr als 5 Personen sind nicht erlaubt. 



🔴 38 Milliarden Euro für die Wirtschaft - 18.03.2020 | 13:00 Uhr


"Koste es, was es wolle" - unter diesem Motto hat die Bundesregierung am Mittwoch ein neues Hilfspaket für die österreichische Wirtschaft präsentiert.

Nachdem die Bundesregierung am Samstag ein Hilfspaket über 4 Milliarden Euro vorgestellt hat, gibt es jetzt noch ganze 38 Milliarden Euro, die für Unternehmer und Arbeitnehmer in die Hand genommen werden sollen.

Wir würden uns in allen Lebensbereichen in der größten Krise seit dem zweiten Weltkrieg befinden und niemand soll Angst um seine Existenz haben müssen, so die Botschaft der Regierung.



🔴 Viele ehrenamtliche Helfer - 17.03.2020 | 15:30 Uhr


Laut LH Peter Kaiser, Gesundheitsreferentin Beate Prettner und Katastrophenschutzreferent Daniel Fellner gibt es sehr viele ehrenamtliche Helfer zu freiwilligen Einsätzen.

„Um die Meldungen bündeln zu können, wurde heute vom Land Kärnten mit dem Roten Kreuz eine E-Mail-Adresse (teamgesundheit@k.roteskreuz.at) bzw. die Telefonnummer 05 09 144 2020 eingerichtet. Sie ist von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr besetzt. Hier werden die Meldungen nach Qualifikationen und Berufsausbildungen sortiert damit alle sinnvoll ihren Aufgaben zugeteilt werden können“



🔴 2 weitere Corona-Fälle in Kärnten - 16.03.2020 | 16:30 Uhr


Am Montagnachmittag sind noch 2 weitere Corona-Fölle in Klagenfurt gemeldet worden. Die Beiden befinden sich in häuslicher Quarantäne.

12 Coronaerkrankte gibt es in Kärnten.



🔴 AUA Streicht ab Donnerstag alle Flüge - 16.03.2020 | 13:30 Uhr


Die AUA stellt ihren regulären Flugbetrieb am Donnerstag, 19.03, bis vorerst 28.03.2020 ein.

AUA-Chef Alexis von Hoensbroech in einer Aussendung:

„Als österreichische Fluglinie sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und werden in Zusammenarbeit mit der Regierung versuchen, so viele Österreicherinnen und Österreicher wie möglich nach Hause zu bringen“

In den nächsten Tagen wird die Airline meist Rückholflüge durchführen.



🔴 Zwei Weitere Coronavirus-Fälle in Kärnten - 16.03.2020 | 12:00 Uhr


Ein Ehepaar aus dem Bezirk Klagenfurt-Land hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die beiden werden im Klinikum Klagenfurt behandelt.

Somit gibt es bereits 10 Corona-Infizierte in Kärnten.



🔴 NEUE CORONAFÄLLE - MASSNAHMENPAKET ÄRZTE - 15.03.2020


In Kärnten sind 2 neue Coronafälle dazugekommen. Damit haben wir jetzt 8 bestätigte Fälle. Die 2 neuen Fälle kommen beide aus Klagenfurt. Es handelt sich um einen 57-jähriger aus Ischgl heimkehrender Mann. Er ist daheim unter Quarantäne. Der zweite Patient ist 79 Jahre alt und befindet sich auf der Intensivstation im Klinikum.

Heute wurde auch ein Maßnahmenpaket für niedergelassene Ärzte vorgestellt. Chronisch Kranke zB werden natürlich weiter betreut. Nicht akute Arzttermine, wie etwa ein einfacher Kontrolltermin der auch später stattfinden kann, werden abgesagt.


🔴 Öffis - Zivildienst verlängert - Miliz einberufeN - 15.03.2020


Das Land Kärnten betont heute wieder wie wichtig es ist, dass jeder soweit es möglich ist daheim bleibt. Außerdem soll ein Erlass besagen, dass wir auch in Öffis einen Meter Abstand halten müssen. Generell wollen die ÖBB den Zugverkehr ausdünnen. Es sollen dann ca. so viele Züge wie an den Wochenenden fahren. Die wichtigsten Routen um die Ballungszentren bleiben aufrecht.

Die Stadt Klagenfurt setzt weitere Maßnahmen: Beherbergungsbetriebe werden geschlossen – genauso wie die Amtsgebäude des Magistrats. Sie sind nur mehr per Mail oder Telefon erreichbar. Außerdem findet schon Montag die Stadtsenats-Sitzung statt. Dabei wird etwa besprochen, dass die Kurzparkzone in Klagenfurt aufgehoben werden soll. 

Zivil- und Grundwehrdiener müssen ihren Dienst verlängern, auch wenn sie schon abrücken könnten. Ehemalige Zivildiener werden aufgerufen sich freiwillig zu melden. Ab morgen gibt es dafür eine Hotline bei der Zivildienst-Service-Agentur. Außerdem ist geplant Milizsoldaten einzuberufen – welche das genau betreffen würde ist noch unklar. Einer von Ihnen ist unser Hörer Wolfgang aus Seeboden. 



🔴 WEITERE REGIERUNGS-MASSNAHMEN - 15.03.2020


"Wir befinden uns in einer Zeit der Herausforderung, einer Zeit der Krise", das hat Bundeskanzler Sebastian Kurz am Vormittag bei der Nationalrats-Sondersitzung in Wien gesagt.

Das hat folgende Auswirkungen zur Folge:

Spielplätze werden gesperrt

Sportplätze machen zu

Restaurants und Lokale schließen ab Dienstag ganz

Spazierengehen nur alleine oder mit den Menschen, mit denen wir uns ohnehin einen Haushalt teilen.

Das gilt der Eindämmung des Virus und soll die Verbreitung stoppen. Alle Infos gibt es laufend bei uns auf der Antenne.



🔴 6. Bestätigter Fall: Frau aus dem Bezirk Klagenfurt-Land  - 14.03.2020 | 18:00 Uhr


Am Samstagabend ist auch der 6. bestätigte Corona-Virus-Fall in Kärnten bekannt geworden. Es handelt sich dabei um eine 55-jährige Frau aus dem Bezirk Klagenfurt-Land.



🔴 5. Bestätigter Fall: Krankenhaus Mitarbeiterin betroffen  - 14.03.2020 | 15:30 Uhr


Seit Samstagnachmittag gibt es in Kärnten den 5. bestätigten Corona-Virus-Fall. Eine 55-jährige Frau die im "ELKI" am Klinikum Klagenfurt arbeitet, ist positiv getestet worden. Sie hat nur leichte Symptome und ist zu Hause im Bezirk Klagenfurt-Land in Heimquarantäne. Derzeit werden wie immer ihre Kontaktpersonen ausgeforscht und informiert.



🔴 Schulkinder die in Heiligenblut waren in Quarantäne  - 14.03.2020 | 15:15 Uhr


Viele stellen sich die Frage: Was ist mit Schulkindern, die in den vergangenen Wochen für einen Skikurs in Heiligenblut waren?

Dazu gibt es jetzt eine Aussendung der Landessanitätsdirektion. In diesem Fall MÜSSEN alle betroffenen Kinder in Heimquarantäne bleiben. Das gilt aber nicht für Personen, die mit den Kindern in Kontakt waren. (Also für andere Kinder oder Erwachsene)

Für Betreuungsmöglichkeiten müssen die Eltern selbst sorgen heißt es. 



🔴 Land Kärnten richtet hotline ein  - 14.03.2020 | 14:00 Uhr


Nach der Verordnung der Bundesregierung, dass alle die in Heiligenblut waren und deren Kontaktpersonen, in Heimquarantäne müssen, sind viele Fragen offen. Deshalb richtet das Land Kärnten am Samstag, den 14. März von 15 bis 17 Uhr eine Info-Hotline ein. 

Mitarbeiter der Landessantitätsdirektion stehen unter den Nummern 

050 536 15091 und 050 536 15102

zur Verfügung.

Die am häufigsten gestellt Frage: Was bedeutet enger Kontakt?

Die Kärntner Gesundheitsreferentin Dr. Beate Prettner sagt:

Enger Kontakt ist, wenn man jemandem die Hand gibt, beim Reden weniger als 1 Meter Abstand war,  man aus der gleichen Tasse trinkt oder in der gleichen Wohnung wohnt.



🔴 Wer war in Heiligenblut?  - 14.03.2020 | 11:10 Uhr


Jeder, der seit 28. Februar in Heiligenblut war, muss für 2 Wochen in Heimquarantäne. Das gilt auch für Personen, die mit ihnen in Kontakt waren! - Das hat die Bundesregierung heute verordnet.

Wer glaubt mit jemandem in Kontakt gewesen zu sein, der in Heiligenblut war, der sollte sich an die Hotline der AGES unter 0800/555 621 wenden.

Heiligenblut unter Quarantäne

Seit Samstagfrüh ist Heiligenblut die erste Kärntner Gemeinde, die unter Quarantäne gestellt worden ist.

Das sei notwendig weil es dort schon 2 bestätigte Corona Infektionen und mehrere Verdachtsfälle gibt. 

Laut Bezirkshauptmannschaft sollen alle rund 1.000 Bewohner daheim und die österreichischen Gäste in ihren Quartieren bleiben. Für die ausländischen Gäste soll es wortwörtliche eine „geordnete Heimreise“ geben. Die gesamten Maßnahmen gelten vorerst bis 29. März. Wer sich nicht daran hält muss sogar mit einer Gefängnis oder Geldstrafe rechnen. 



🔴 Regierung präsentiert erstes Hilfspaket  - 14.03.2020 | 11:00 Uhr


Die präsentierten Sicherheitsmaßnahmen gegen das Corona-Virus schaden vor allem der Wirtschaft. Deshalb hat die Bundesregierung ein Hilfspaket präsentiert. 4 Milliarden Euro werden zur Verfügung gestellt. Das wird das erste Hilfpaket sein, weitere könnten folgen. Mit dem Geld werden drei Ziele verfolgt:

Arbeitsplätze sollen durch ein Corona-Kurzsarbeits-System gesichert werden. Wie das aussehen soll wird erst bekannt gegeben.



🔴 Kärntner Skigebiete schließen vorzeitig  - 13.03.2020 | 17:00 Uhr


Nach Tirol und Salzburg endet auch für die Skigebiete und Hotels in Kärnten und Vorarlberg die Saison vorzeitig an diesem Wochenende. Das hat Wirtschaftsreferent Sebastian Schuschnig Freitag am Nachmittag bekannt gegeben. Letzter Betriebstag der Skigebiete ist der 15. März.



🔴 Regierung beschließt weitere Maßnahmen  - 13.03.2020 | 14:00 Uhr


Die Maßnahmen greifen AB MONTAG, 16.03. und sind vorraussichtlich BIS MONTAG, 23.03., gültig.

Bundeskanzler Sebastian Kurz:

🔴 Weltweite Reisewarnung  - 12.03.2020 | 20:00 Uhr


Das Außenministerium hat eine "Weltweite Reisewarnung" ausgegeben.

Was bedeutet das?

Von allen Reisen die nicht notwendig sind wird abgeraten. Urlauber sollten zur Sicherheit nach Hause kommen.

"Alle Länder weltweit werden auf 'Hohes Sicherheitsrisiko' (Sicherheitsstufe 4 von 6) gesetzt"

Das teilte Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) am Donnerstagabend mit.

Wir raten daher dringend von allen nicht unbedingt notwendigen Reisen ab und rufen dazu auf, nach Österreich zurückzukehren, solange noch Rückreisemöglichkeiten bestehen"

Der Grund:



🔴 Geplante Bundesheer Musterungen fallen aus  - 12.03.2020 | 18:00 Uhr


Auf Antenne-Anfrage fallen vorerst alle Musterungen beim Bundesheer aus. Menschenansammlungen sollen somit vermieden werden.

Betroffenen werden per Post verständigt heißt es. 



🔴 bis zu drei Wochen Sonderurlaub  - 12.03.2020 | 16:00 Uhr


Da die Schulen mit Montag und Mittwoch schließen können Arbeitnehmer bis zu drei Wochen Sonderurlaub beantragen um den Betreuungspflichten der Kinder unter 14 nachgehen zu können. 

Das erklärt Bundeskanzler Kurz bei einer Pressekonferenz:

🔴 Besuchsverbot in allen KABEG Spitälern - 12.03.2020 | 15:00 Uhr


In den fünf Kärntner Landeskrankenhäusern, dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit und im Elisabethinenkrankenhaus in Klagenfurt sind ab Freitag, 13.03., Besuche verboten, um die Patienten zu schützen. Wie lange die Maßnahme in Kraft bleibt, wird von Zeit zu Zeit neu beurteilt.  



🔴 Zentralmatura findet statt | Zeitpunkt ungewiss - 12.03.2020 | 13:00 Uhr


Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Bildungsminister Heinz Faßmann hat in Wien verkündet, dass die Zentralmatura stattfinden wird. Wann genau, ist aber nicht in Stein gemeißelt. Es heißt abwarten.



🔴 Erster Corona-Todesfall in Wien - 12.03.2020 | 11:00 Uhr


Ein 69-Jähriger Mann ist in der Nacht im Kaiser-Franz-Josef Spital in Wien verstorben. Er ist aus Italien zurückgekehrt und habe bereits Vorerkrankungen gehabt, heißt es von den Behörden.



🔴 Regierung schließt alle Schulen - 11.03.2020 | 17:00 Uhr


Ab Montag, 16.03., werden alle Schulen ab der 9. Schulstufe bis Ostern geschlossen. Somit sollen alle Schüler ab 14 Jahren zu Hause, per E-Learning unterrichtet werden. Am Mittwoch, 18.03., folgen dann die Unterstufen und Kindergärten - hier wird auf Betreuung umgestellt.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober: 

Kinder sind zwar keine Risikogruppe, aber sie sind besondere Multiplikatoren für Viren. Die Schulschließung trägt dazu bei, Corona einzudämmen.


🔴 2 weitere bestätigte Corona-Fälle in Kärnten - 11.03.2020 | 16:00 Uhr


Es handelt sich dabei laut Land Kärnten um zwei junge Frauen mit leichten Symptomen. Sie wurden häuslich abgesondert. Jetzt werden die letzten Kontaktpersonen von den beiden ermittelt.

🔴 Maßnahmen der Stadt Klagenfurt - 11.03.2020 | 10:00 Uhr


Die Stadt Klagenfurt hat am Mittwoch, 11.03., eine Pressekonferenz zu den aktuellen Entwicklungen und den getroffenen Maßnahmen gegeben:


🔴 Regierung beschliesst erste Massnahmen - 10.03.2020


Die österreichische Regierung hat am Dienstag, 10.03., ein Paket vorgestellt, das die Ausbreitung des Virus einschränken soll. 

Gültig vorerst bis 1. April 2020:

Ö-Ticket inormiert über Tickets und Veranstaltungen: 


🔴 Höchste Reisewarnstufe für Italien - 10.03.2020


Es wird einen Einreisestopp für Menschen aus Italien geben – Ausnahmen gebe es nur mit ärztlichem Attest. Außerdem soll die Heimholung von Österreicherinnen und Österreichern vom Innenministerium organisiert werden – diese müssen jedoch zwei Wochen in Isolation. Auch der Passagierzugsverkehr nach Italien werde eingestellt.

🔴 Soziale Kontakte einschränken - 10.03.2020


Das heißt NICHT, dass wir alle zu Hause oder in der Firma gefangen sind. Wir können ganz normal raus, wir können ganz normal einkaufen gehen.
Aber - ein Beispiel - wer z.B. Home-Office machen kann, statt in die Firma zu gehen, der soll in den nächsten Tagen und Wochen von zu Hause aus arbeiten, wenn das für den Chef OK ist.



🔴 DAS LAND KÄRNTEN hat den ersten Fall bestätigt - 05.03.2020


Am Donnerstag-Nachmittag (05.03) stand fest: Es gibt den ersten Corona-Fall in unserem Bundesland. Bei einer Pressekonferenz vom Land Kärnten sind um 17 Uhr die wichtigsten Informationen bekannt gegeben worden.

Hier kannst du die pressekonferenz nachhören:

🔴 Erste Schule in Kärnten geschlossen - 06.03.2020


Die International School Carinthia in Velden wurde am Freitag (06.03) wegen des Coronavirus geschlossen. Eine Lehrerin hatte Kontakt mit der an Corona Erkrankten Völkermarkterin. Die Schulschließung war eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Die Lehrerin wurde am Wochenende negativ auf das Virus getestet. Am Montag (9.3) wurde an der Privatschule der Schulbetrieb wieder aufgenommen.

Hier das Interview mit dem Bildungsdirektor Robert Klinglmair zum Nachhören:

Tags