Alle Fragen & Antworten

Zum 4. Lockdown

Ab 22. November bis maximal 13. Dezember 2021 gilt in Österreich ein bundesweiter Corona-Lockdown für alle. Danach nur noch für ungeimpfte Personen. Der Lockdown bringt natürlich auch wieder einige Regeln und Maßnahmen mit sich. 

Falls du dazu Fragen hast oder dich irgendwo nicht so richtig auskennst, meld dich einfach bei uns! Wir von der ANTENNE KÄRNTEN sind gerne und derzeit für dich da!


Per Anruf: 0463 45 888 45 


oder per WhatsApp Sprachnachricht: 0664 45 888 81


Die wichtigsten, interessantesten und spannendsten Fragen fassen wir auch hier für dich zusammen.


Fragen zum Thema Lockdown Allgemein


"Ist es ein richtiger Lockdown oder nur wieder so eine so lala Geschichte?" Das ist die Frage von Gerald unter 0463 45 888 45.

Antwort: Laut der Regierung wird es ein Lockdown, wie wir ihn schon kennen. Also mit Ausgangsbeschränkungen und Kontaktbeschränkungen.


"Fahren Züge normal?" Fragt uns ein Schüler unter 0463 45 888 45

Antwort: Wir haben bei den ÖBB nachgefragt und da heißt es "Ja! Wir garantieren eine sichere Mobilität für Menschen, die unterwegs sein müssen. Auch der Gütertransport läuft normal weiter."

Fragen zum Thema Schule & Bildung


"Hallo liebes Team, habt ihr irgendeine Info was die Schulen betrifft? 5 Zeitungen, 5 verschiedene Aussagen. Ab Montag nur Notfall Betreuung oder Unterricht laut Stundenplan? Wisst ihr da was zuverlässiges? Meine Tochter würde echte Lehrer wirklich dringend brauchen, da sie die erste NMS eh schon wiederholt. Viele liebe Grüße aus Kärnten, Tamara" (Anfrage über Facebook)

Antwort: Die Schulen sind auch während des 4. Lockdowns ganz normal geöffnet. Wer sich allerdings unwohl fühlt oder kann (Empfehlung der Regierung) kann sein Kind - mit einer Entschuldigung - daheim lassen und bekommt Lernunterlagen für Zuhause.

Fragen zum Thema Arbeit & Beruf


"Darf ich in die Arbeit fahren? Und brauche ich dafür einen Beleg?" wollen viele Kärntner bei uns am Telefon wissen.

Antwort: Ja, in die Arbeit darfst du immer fahren. Beleg dafür brauchst du keinen. "Man müsse es den Polizeibeamten lediglich glaubhaft machen." heißt es. 

Fragen zum Thema Freizeit


"Darf ich überhaupt noch zu meiner Mutter fahren, mit ihr einkaufen gehn. Verhungern lasse ich sie sicher nit." Frage von Birgit per WhatsApp Nachricht.

Antwort: Jemandem zu helfen und seine engsten Bezugspersonen zu sehen, gilt natürlich auch in diesem Lockdown als Ausnahme!

Fragen zum Thema Partnerschaft & Liebe


"Was ist mit den Paaren, die nicht im selben Haushalt leben? Dürfen die sich dann sehen oder nicht!"  Frage von Jenny über unsere Antenne Kärnten Facebook Fanpage.

Antwort: Kontakt mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen sind erlaubt und gelten als Ausnahme; wie auch schon in den letzten Lockdowns.


"Mein Freund wohnt in Niederösterreich und ich fahre fast jedes Wochenende zu ihm mit dem Zug. Wie sieht das jetzt im Lockdown aus? Ist es möglich trotzdem mit dem Zug zu fahren?" Frage von Michaela über unsere Antenne Kärnten Facebook Fanpage.

Antwort: Der Kontakt mit wichtigen Bezugspersonen zählt zur Ausnahme "Deckung von Grundbedürfnissen". Daher ist es erlaubt und möglich. Viel Spaß euch!

Fragen zum Thema Impfung / Impfpflicht


"Mir ist es egal, ob ein Mensch geimpft ist oder nicht! Aber wie hoch sind die Verwaltungsstrafen oder Ersatzhaftstrafen?"  Diese Frage hat uns Melanie-Annemarie über Facebook gestellt.

Antwort: Noch steht nicht genau fest wie und wie hoch die Strafen aussehen. Sobald es hier eine klare Antwort gibt, geben wir dir verlässlich nochmal Bescheid!


"Wird es mehr Impf- oder Teststraßen geben?"

Antwort: Es wird nicht mehr Impf- oder Teststraßen in Kärnten geben – der Grund: Zu wenig Personal. Sie sind an der Grenze des Machbaren. Aktuell kommen ¾ der PCR-Ergebnisse an – nächste Woche sollen es alle innerhalb von 24 Stunden sein.


Wie komme ich zu einem Impf-Termin?

Antwort: Jeder nicht geimpfte Kärntner wird in den nächsten Wochen einen Brief mit einem fixen Impf-Termin bekommen. Erfahrungen nach, kommen bis zu 5% der Angeschriebenen zur Impfung.

Alle Infos zum Schul-Unterricht während des 4. Lockdowns


Was erwartet Schüler, die am Montag in die Schule kommen?
Manches läuft wie gewohnt, einiges wird anders. Die Lehrer sollen jedenfalls nach dem Stundenplan unterrichten.Schulveranstaltungen müssen aber entfallen. 

Die Maskenpflicht gilt für alle durchgehend und überall


Was erwartet Schüler, die daheim bleiben?
Das hängt von der Schule ab. Ein flächendeckendes Distance Learning wird es dem Bildungsministerium zufolge jedenfalls nicht geben. Das geht nur an Schulen, für die es technisch möglich ist, den Unterricht live zu übertragen. Sonst sind die Schüler auf Lernpakete angewiesen, die sie von ihren Lehrern bekommen sollen. 

Fernbleiben können sie dem Unterricht tage- aber nicht stundenweise. Dafür reicht eine Meldung an die Direktion, den Klassenvorstand oder Lehrer.


Soll ich mein Kind in die Schule schicken?
Diese Entscheidung überlässt die Politik den Eltern. Es gibt allerdings einen Appell der Bundesregierung und der Experten im Koordinationsgremium des Landes Kärnten, die Kinder nach Möglichkeit daheim zu lassen, wenn dies möglich ist. Nur Schülern von Abschlussklassen wird empfohlen in die Schule zu kommen. 

In der fachlichen Begründung zur aktuellen Lockdown-Verordnung steht, dass schwere Verläufe von Covid-19 bei Kindern und Jugendlichen sehr selten sind. Sie seien außerdem weniger empfänglich für eine Infektion als Erwachsene; was natürlich nicht heißt, dass sie sich gar nicht anstecken können. 

In der fachlichen Begründung wird aber auch auf die häufigen Corona-Tests in der Schule verwiesen.

Wie oft müssen sich die Schüler auf Corona testen lassen und wer darf in die Schule?
Alle Schüler, egal ob geimpft oder ungeimpft, die in die Schule kommen, werden zweimal mit Antigen-Tests und mindestens einmal pro Woche mittels PCR auf Corona getestet. 

Falls der PCR-Tests eines Schülers positiv ausfällt, müssen alle Schüler seiner Klasse in den folgenden fünf Schultagen per Antigentest getestet werden. 

Von den Corona-Tests ausgenommen sind nur Schüler, die erst innerhalb der vergangenen 90 Tage genesen sind. Sie sind zwar dann nicht mehr ansteckend, tragen aber oft noch Virusreste im Körper, die den Test positiv anschlagen lassen. 

Ungeimpftes Schulpersonal muss sich mindestens einmal pro Woche einem PCR-Test unterziehen. Auch Eltern bzw. andere externe Personen wie etwa Handwerker dürfen die Schule betreten, sofern sie Maske tragen und einen 3G-Nachweis erbringen. Die Schulen können das über das Hausrecht aber auch strenger regeln.

Finden Schularbeiten und Tests statt?
Das ist eine Streitfrage, die in den vergangenen Tagen Verwirrung bei Schülern und Eltern ausgelöst hat. Das Bildungsministerium empfiehlt, dass Schularbeiten und Tests während des Lockdowns ausfallen sollten. Im Gegensatz dazu stehen die Nachrichten, die einigen Kärntner Direktoren am Wochenende an Eltern und Schüler verschickt haben. 

Demnach sollen in ihren Schulen Tests und Schularbeiten ganz normal stattfinden würden. Manche haben diese Ankündigung vorerst auf die erste Lockdown-Woche beschränkt und lassen das weitere Vorgehen offen.

Und einige betrifft die Diskussion im Moment ohnehin nicht: Kärntenweit sind derzeit sechs Schulen und 62 Klassen coronabedingt geschlossen. Mehr als die Hälfte sind Volksschulen.

QUELLE: Kleine Zeitung

Wann darf ich DAS HAUS / DIE WOHNUNG VERLASSEN?


Zu diesen ganzen Ausnahmen ist noch das Kaufen folgender Gegenstände erlaubt:
Feuerlöscher, Schutzausrüstung, Salzstreumittel

Waschstraßen, Tankstellen, KFZ- und Fahrradwerkstätten und Abfallentsorger dürfen auch betreten werden. Vorbestellte Ware darf man abholen.

Tags