20. Todestag von Falco

ZVG

Gestorben, um zu leben

DER ERFOLGREICHSTE ÖSTERREICHISCHE MUSIKER 

Am 06. Februar 1998 starb der österreichische Ausnahmemusiker Johann "Hans" Hölzel alias Falco bei einem Verkehrsunfall in der Dominikanischen Republik. Mit seiner Musik begeistert er auch noch nach seinem Tod Jung und Alt. Der Musiker führte ein sehr brisantes Leben, dessen wir heute besonders gedenken wollen.


Bild: Curt Themessel/ Falco Symphonic

KINDHEIT UND JUGEND

Hans Hölzel wurde am 19. Februar 1957 in Wien geboren. Er war der einzige Überlebende von Drillingen. Schon im Alter von vier Jahren bekam er sein erstes Klavier geschenkt. Mit nur fünf Jahren spielte er der Wiener Musikakademie vor, dort wurde bei ihm ein absolutes Gehör festgestellt. Im Alter von 17 Jahren gründete er die Band "Umspannwerk" und lernte bei seiner Zeit im Bundesheer Bassgitarre zu spielen. Er studierte drei Semester lang am Wiener Jazz-Konservatorium. 

MUSIKALISCHER WERDEGANG

Ende der 1970er Jahre eroberte der Punk die Musikszene in ganz Europa. Hans Hölzel fühlte sich von der schrillen Punkszene angezogen, sein Idol war David Bowie. Hans spielte in Wien um Umgebung als Straßenmusiker. Sein Talent fiel dem Musiker Ludwig "Wickerl" Adam auf. Schließlich spielte Hans bis 1979 in der Band "Hallucination Company" von Ludwig Adam als Bassist. Er ging mit der selbst ernannten "BlödelBigBand" auf Tour. Währenddessen wurde aus Hans Hölzel "Falco". Weil er von den Leistungen des deutschen Skispringers Falko Weißpflog so begeistert war, entschloss er sich auch so zu nennen, allerdings mit "c". Sein Stil hob sich von dem seiner Bandmitglieder deutlich ab. Seine Kollegen traten in zerissenen Jeans auf, während Falco im Designer-Anzug auf der Bühne stand. Er spielte auch in der politischen Anarcho-Band "Dragdiwaberl". 

Im Jahr 1980 schrieb Falco den Song "Ganz Wien", der von der Wiener Drogenszene handelte. Das Lied wurde zum Underground-Hit.
Bei einem Konzert von "Drahdiwaberl" wurde er von dem Plattenproduzent Markus Siegel entdeckt. Falco schloss mit ihm einen Vertrag über drei Solo-Platten. Er schrieb zu einem Musikstück des Produzenten Robert Ponger einen Text, aus dieser Kooperation entstand sein Mega-Hit "Der Kommissar". Der Song war weltweit der erste kommerziell erfolgreiche Rap-Song eines Weißen. 

Falco erfüllte jedes Klischee eines echten Rock-Stars. Alkohol- und Drogenexzesse waren keine Seltenheit im Leben des Künstlers.

INTERNATIONALER DURCHBRUCH 

Mit seinem Song "Rock Me Amadeus" eroberte Falco die Musikwelt im Sturm. Das Lied landetet sogar auf Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts. Kein anderer deutschsprachiger Song hat das jemals geschafft, weder vor, noch nach Falco. Ein Hit jagte den nächsten. Mit seinen Songtexten sorgte der Musiker oft für Aufsehen. Vor allem das Lied "Jeanny" wurde stark kritisiert. Falco provozierte mit seinen Liedern bewusst. Sein Stil ist auch heute noch einzigartig. 

Am 19. Februar wäre Falco 60 Jahre alt geworden. 20 Jahre nach seinem Tod bleibt Falco unvergessen!

Was ist dein Lieblingslied von Falco?

Medien

Tags

Sponsoren