MusicNews

Mariah Carey: Trennungssong

Veröffentlicht am 24.01.2017 | 17:30 Uhr

Die Sängerin und der australische Milliardär haben erst kürzlich ihre Verlobung gelöst. Nun verarbeitet sie die Geschehnisse in einem Song.



Mariah Carey hat einen Song über die Trennung von James Packer geschrieben.
Die 'Without You'-Hitmacherin hat am Wochenende das Lied und ein dazugehöriges Musikvideo mit dem Rapper YG aufgenommen. Der Text und das Video thematisieren ihre Trennung von dem australischen Milliardär. Laut 'TMZ' müssen die Fans auf den Song auch gar nicht mehr lange warten. Es wird vermutet, dass er im Show-Finale ihrer Reality-TV-Show 'Mariah's World' zu hören sein wird. Angeblich wurde der Track innerhalb von nur 24 Stunden aufgenommen.

Die 46-Jährige scheint sich privat aber schon von der Trennung erholt zu haben. Momentan datet sie den Background-Tänzer Bryan Tanaka. Gerade erst wurden die beiden glücklich strahlend beim Verlassen eines Restaurants in London gesehen. Außerdem hat sie auch beruflich neue Ziele vor Augen. Wie die genau aussehen, ist leider nicht bekannt. Ihre Managerin Stella Bulochnikov verriet kürzlich nur: "Wir arbeiten an einem geheimen Projekt. Es ist ein geschriebenes Drama, das wir gerade entwickeln. Es geht um Mariahs Leben und wird sehr ergreifend sein. Wir wollten eigentlich ein paar Ferien-Aufnahmen machen, aber erst mal kommt die Tour. Aber wir werden der Öffentlichkeit nachher einen tollen Film präsentieren."

Außerdem würde die Sängerin zu einer weiteren Staffel von 'Mariah's World' wahrscheinlich auch nicht Nein sagen. "Wir werden sehen", sagt Bulochnikov. "Wir haben ein sehr starkes Team aus guten Leuten um uns herum. Wir unterstützen und lieben einander und so wird es auch in diesem Jahr sein."



Adele: Bald Britney-Nachfolgerin?

Veröffentlicht am 24.01.2017 | 15:00 Uhr

Die britische Sängerin zählt mit über 100 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Sängerin des aktuellen Jahrhunderts. Nun könnte es nach Amerika gehen.



Drei verschiedene Casinos in Las Vegas wollen Adele als Künstlerin gewinnen.
Die 'Hello'-Interpretin ist aktuell die begehrteste Frau in Sin City, nachdem 'MGM', 'The Venetian' und das 'Caesars Resorts' ihr Interesse an der Londonerin kundgegeben und ihr unwiderstehliche Verträge in Las Vegas angeboten haben. So berichtet ein Casino-Chef: "Es ist ein totaler Krieg in Las Vegas ausgebrochen, weil jeder Adeles Unterschrift haben will. In einer Stadt, die sich mit dem Spiel um hohe Einsätze brüstet, würfeln nun drei der größten Casinos um Adeles Zustimmung, bei einem von ihnen zu performen. Das Bestreben von 'MGM', Adele zu gewinnen, ist schon sehr aggressiv. Sie wollen, dass sie die erste Künstlerin wird, die ihre neue Vegas-Arena betritt." Eine Residenz der Sängerin könnte rund 500.000 Euro pro Nacht kosten, obwohl sie zusätzlich sogar noch einen kostenlosen Aufenthalt in einem Penthouse und unbeschränkte Kost bekäme. Eigentlich hatte sich die Britin jedoch vorgenommen, nach ihrer '25'-Tour, die im Juli zu Ende geht, eine Pause einzulegen. Allerdings könnten die großen Summen, die ihr nun aus Amerika angeboten werden, ihren Plan über den Haufen werfen.

Erst vor kurzem war bekannt geworden, dass die Sängerin bei den diesjährigen 'Grammy Awards' auftreten wird. So will der britische Mega-Star auf der Bühne einen Song von ihrem Multiplatin-Album '25' präsentieren. Die prestigeträchtige Zeremonie wird am 12. Februar im 'Staples Center' in Los Angeles stattfinden. Das wird Adeles vierter Auftritt bei den 'Grammys', zuvor hatte sie schon in den Jahren 2009, 2012 und 2016 auf der bekannten Veranstaltung gesungen. Zudem hat die 28-Jährige selbst auch große Chancen auf einen der renommierten Preise. So wurde sie in fünf Kategorien nominiert: Album des Jahres, Song des Jahres und Bester Pop-Solo-Auftritt für ihre Single 'Hello'. Ihr Album '25' selbst tritt in der Kategorie für 'Best Pop Album' unter anderem gegen Beyoncés 'Lemonade' an.



Lady Gaga: Neues Album schon im Oktober?

Veröffentlicht am 24.01.2017 | 12:15 Uhr

Erst vor drei Monaten hatte die quirlige New Yorkerin ihr neuestes Werk herausgebracht. Nun soll die Entertainerin bereits an einer neuen Platte arbeiten.



Lady Gaga soll Berichten zufolge im Oktober 2017 ein neues Album veröffentlichen.
Die 30-jährige Sängerin brachte zwar erst im Oktober 2016 ihr jüngstes Werk 'Joanne' raus, soll aber im Studio so gut voran kommen, dass sie darüber nachdenke, ihr nächstes Album bereits ein Jahr später zu veröffentlichen. Dieses soll schon für Herbst angesetzt sein, wie das 'Forbes'-Magazin enthüllt. Ob das Ganze finanzielle Gründe hat? Das Blatt schreibt nämlich ebenfalls, dass die New Yorkerin für ihren spektakulären Auftritt in der Halbzeitshow des 'Superbowl' in Texas am 5. Februar nicht einmal ein Honorar bekommen wird.

Vor wenigen Tagen erst hatte Gaga verraten, dass sich sich in ihrem Garten ein Zelt errichtet hat, um für das besondere Event proben zu können. Die Musikerin hatte vor wenigen Tagen ein Foto auf ihrem Instagram-Account hochgeladen, auf dem sie umgeben von mehreren Personen ihr Bein in die Luft wirft. Dies betitelte Gaga mit: "'Superbowl'-Proben bringen so viel Spaß. Wir haben ein Zelt mit Tanzfläche in meinem Garten errichtet, um proben zu können. Wir lieben euch, Monster. Kann es kaum erwarten, für euch aufzutreten." Deshalb plane die exzentrische Sängerin auch Ungewöhnliches, wie ein Insider vor kurzem verriet. Weil Gaga unbedingt auf dem Dach des Stadions performen möchte, erzählt der Insider der 'New York Post Page Six'-Kolumne: "Sie arbeiten gerade an verschiedenen Plänen, um sie sicher aufs Dach zu bringen, und denken sogar darüber nach, ein Loch in die Decke des Stadiums zu machen. Die Versicherung zu planen ist eine verrückte Sache."



Selena Gomez: Justin verpasst Chance

Veröffentlicht am 24.01.2017 | 09:15 Uhr

Die Sängerin hat von ihrem Ex scheinbar genug. Er hätte "all seine Chancen bei ihr verpasst". Doch Justin kann das Stänkern irgendwie nicht lassen...



Selena Gomez hat Berichten zufolge geäußert, dass ihr Ex-Freund Justin Bieber den "Zug verpasst" hat, was ihre Beziehung betrifft.
Eine Chance bei ihr hätte der Musiker "verspielt".

Der ehemalige Teeny-Star und heute weltweit gefeierte Musiker ('Sorry') datete die brünette Schönheit in einer On-Off-Beziehung seit 2010. Vor Kurzem wurde er wohl dabei gefilmt, Selenas neuen Freund The Weeknd, anzupöpeln. Ein Insider berichtet: "Selena ist sich darüber bewusst, dass Justin nur haben will, was er nicht hat. Aber dass er, was sie und ihre Beziehung betrifft, seine Chance verpasst habe."
Am Samstag (21. Januar) wurde der 22-jährige Sänger dabei gefilmt, wie er sagt, dass er die Songs von The Weeknd ('Starboy') nicht hören kann. Auf die Frage, ob er die Musik des Chartstürmers mag, antwortete er: "Auf keinen Fall. Das ist totaler Mist."
Selena (24) glaubt Berichten zufolge, dass Justin das nur gesagt hat, weil er eifersüchtig über ihre Romanze ist. Ein Insider verriet 'HollywoodLife.com': "Sie weiß, dass Justin The Weeknds Musik eigentlich mag."

Es ist nicht das erste Mal, dass Justin Berichten zufolge das junge Paar verbal attackiert. Angeblich glaubt er, dass Selena ('Hands To Myself') The Weeknd, der mit richtigem Namen Abel Tesfaye heißt, nur ausnutzt, um Schlagzeilen zu bekommen. Angeblich denkt er, dass es sich um einen strategischen Plan handle, ihre Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben.

Vielleicht ist Justin ('What Do You Mean?') aber auch einfach nur ein wenig enttäuscht über Selenas neue Beziehung und bringt das so zum Ausdruck.



James Blunt geht auf große Tour

Veröffentlicht am 23.01.2017 | 17:30 Uhr

Fans aufgepasst, nach dreijähriger Pause ist es endlich wieder soweit: Der Sänger bringt sein neues Album heraus und plant dazu eine große Deutschlandtour.



James Blunt kündigt eine große Tour zu seinem neuen Album 'The Afterlove' an.
Der 42-jährige Sänger wird am 24. März seine fünfte Platte bei dem Label 'Atlantic Records' herausbringen. Nach über drei Jahre dürfen sich jetzt also alle Fans auf neue Songs und neue Konzerte freuen.

Nicht nur musikalisch, sondern auch privat nutzte der Sänger seine dreijährige Pause voll aus. 2014 heiratete der Musiker seine Verlobte Sofia Wellesley und ist mittlerweile stolzer Vater. Kein Wunder, dass das private Glück genug Inspiration für das neue Album lieferte.

Die erste Single der mit Spannung erwarteten Platte soll bereits Ende Januar veröffentlicht werden. Wer den 'You're Beautiful'-Hitmacher lieber live erleben möchte, sollte sich den 25. Januar vormerken, denn da startet der Vorverkauf für die große 'The Afterlove'-Tour.

Ganze 15 Konzerte wird der Künstler in Deutschland geben. Hier alle Tourdaten auf einen Blick:

12.10.2017 in Stuttgart (Schleyerhalle)
13.10.2017 in München (Olympiahalle)
14.10.2017 in Erfurt (Messehalle)
16.10.2017 in Berlin (Merzedes-Benz Arena)
17.10.2017 in Hamburg (Barclaycard Arena)
18.10.2017 in Köln (Lanxess Arena)
19.10.2017 in Leipzig (Arena)
21.10.2017 in Hannover (TUI Arena)
22.10.2017 in Frankfurt (Festhalle)
24.10.2017 in Halle (Gerry-Weber Stadion)
25.10.2017 in Oberhausen (König-Pilsener Arena)
26.10.2017 in Mannheim (SAP Arena)
28.10.2017 in Nürnberg (Arena)
29.10.2017 in Kempten (Big Box)
04.11.2017 in Trier (Arena)



Madonna in Schwierigkeiten?

Veröffentlicht am 23.01.2017 | 10:45 Uhr

Donald Trump ist erst wenige Tage im Amt, schon hat der Popstar den Secret Service am Hals. Und das nur, weil sie sich einer bestimmten Rhetorik bediente.



Madonna könnte sich mit ihrem Demo-Auftritt in Schwierigkeiten gebracht haben.
Die Sängerin trat am Samstag in Washington auf und erklärte auf der Bühne: "Ja, ich bin sauer. Ja, ich bin stinksauer. Ja, ich habe sehr viele Male daran gedacht, das Weiße Haus hochzujagen. Aber ich weiß, dass das nichts ändern würde. Wir können nicht in Verzweiflung versinken." Dazu trug sie einen schwarzen Pussyhat, der unter den Demonstranten in pinker Version als Erkennungszeichen populär ist. Angeblich soll sich nun der Secret Service, der für den Schutz Trumps und seiner Familie zuständig ist, eingeschaltet haben und den Fall laut 'Page Six' untersuchen.

Am Sonntag erklärte sie, dass sie niemals beabsichtigt hatte, zur Gewalt aufzurufen und ihre Aussagen aus dem Kontext genommen wurden. Sowohl der Personalchef des Weißen Hauses als auch Kellyanne Conway, Beraterin des Weißen Hauses, sprachen sich gegen den Popstar aus. Am Wochenende hatten sich hunderttausende Menschen zusammengefunden, um gegen die Amtseinführung des Präsidenten Trump zu protestieren. Die Demonstrationen markieren die größten ihrer Art in den USA seit den Protesten gegen den Vietnamkrieg.



Gwen Stefani singt mit Blake Shelton

Veröffentlicht am 23.01.2017 | 09:15 Uhr

Gwen Stefani gab in Mexico bei einem Konzert ihres Freundes einen Song zum Besten



Gwen Stefani stand mit Blake Shelton auf der Bühne.
Die 'Used To Love You'-Interpretin überraschte Fans mit einem Spontan-Auftritt bei einem Konzert ihres Freundes in Riviera Maya, Mexiko, wo am Wochenende das 'Crash My Playa'-Festival stattfand. Nachdem Shelton 'Footloose' zum Besten gegeben hatte, betrat die 'No Doubt'-Frontfrau die Bühne und sang ihren Song 'Hella Good'.
Derweil schwärmt der 'Came Here To Forget'-Interpret von seiner Gwen, mit der er seit ihrer Trennung von Gavin Rossdale liiert ist. Shelton sagte: "Ich liebe es, über Gwen zu sprechen, ganz ernst! Es hat mir die Augen geöffnet, mit jemandem wie ihr zusammen zu sein. Glaube mir...ich meine, du stellst dir Gwen Stefani und No Doubt vor, aber sie ist wahrscheinlich die normalste Person, die ich in meinem Leben kennen gelernt habe. Es war gut für mich, mit jemandem zusammen zu sein, der so bodenständig und einfach ein guter Mensch mit einem großen Herz ist. Und sie ist heiß. Habt ihr sie gesehen? Ich meine, schaut euch das an!"

Erst kürzlich hatte Stefani darüber gesprochen, dass ihr die Musik über die Trennung von ihrem Ex Rossdale hinweg half. Damals sagte sie: "Es kommt mir so vor, als hätte Gott mir diese Lieder als eine Art Pflaster gegeben, um mir durch diese verrückte Zeit in meinem Leben zu helfen. Und es geht alles nur darum, deine Talente zu finden und sie dann zu teilen." Die 47-Jährige empfindet es als "Geschenk", ihre Emotionen in Songs verarbeiten zu können: "Es ist sehr befriedigend, diese schwierigen und negativen Gefühle durchzugehen und sie zu benutzen, um etwas Positives zu erschaffen."



'U2': Probleme mit der Song-Auswahl

Veröffentlicht am 22.01.2017 | 10:45 Uhr

Die Musiker machen sich die Auswahl ihrer Lieder für das kommende Follow-Up-Album trotz 40-jährigen Bandbestehens und ihrer großen Erfolgsgeschichte nicht leicht.



'U2' machen sich die Song-Wahl schwer.
Den irischen Rockern ist die Auswahl ihrer Lieder für das kommende Album nicht leicht gefallen. Sie arbeiten seit 2014 hart am Nachfolger ihres letzten Albums 'Songs of Innocence'. "Wir haben tolle Ideen im Überfluss. Es geht darum herauszufinden, welche wir umsetzen und wie wir sie umsetzen", erklärte Bassist Adam Clayton. Sein Bandkollege The Edge fügte hinzu: "Das sind Fluch und Segen dieser Platte. Die Qual besteht darin, dass alle vier Mitglieder sich über die gleichen zwölf Songs einig werden müssen." Neben ihrem neuen Album sprachen 'U2' im Interview mit dem 'Q'-Magazin auch über ihre politischen Ansichten. Die Iren hatten nie davor zurückgeschreckt, sich auch zu kontroversen Themen zu äußern. "Wir kommen aus einer Ära nach dem Punk. Wir wurden von 'The Clash', Patty Smith und 'Television' inspiriert - Erneurer, die mit einem Fuß in der Welt der Poesie und Literatur lebten und mit dem anderen in politischem Aktivismus. Das ist in unserer Band tief verwurzelt", so The Edge weiter. "Einer der Gründe, warum wir einen Song schreiben, ist, dass wir etwas von Wichtigkeit für uns herauskristallisieren wollen. Das spricht dann hoffentlich auch andere Leute an." Adam Clayton merkte jedoch auch an: "Ich glaube, die Welt hat sich etwas verändert. Ich bin nicht sicher, ob Musik innerhalb dieser Kultur noch das beste Medium ist."



Ozzy Osbourne will nicht in Rente gehen

Veröffentlicht am 21.01.2017 | 09:15 Uhr

Black Sabbath geht bekanntlich bald getrennte Wege, aber ihr charismatischer Frontmann denkt noch lange nicht ans Aufhören.



Ozzy Osbourne will nach der Auflösung von Black Sabbath weiter als Solokünstler rocken.
Der Kult-Sänger hat ausposaunt, wieder solo zu starten, sobald die 'The End Tour' von Black Sabbath abgeschlossen ist.

Die Heavy Metal-Band ('Paranoid') wird sich nach dem Tournee-Ende auflösen. Für den 68-Jährigen, der schon seit Jahren nebenbei als Solokünstler arbeitet, heißt das aber nicht, dass er "in Rente geht". "Es geht hier nicht um eine dieser Bull** t-Trennungen. Für die Band ja, aber ich bin nicht zu stoppen", kündigt er an.

Das letzte Konzert der Band findet am 4. Februar in ihrer Heimatstadt Birmingham, England, statt. Eventuell finden die Musiker aber noch später im Jahr für einen einmaligen Auftritt zum 50-jährigen Bühnen-Jubiläum zusammen.

Bassist Geezer Butler (67) sagt: "Es wäre schön, in Zukunft einmalige Gigs zu machen. Falls wir noch hier sind."

Gitarrist Tony Iommi verrät dem 'MOJO Magazin': "Wir werden nicht wieder auf Tour gehen. Das wird wirklich merkwürdig für mich sein. Ich bin seit dem ersten Tag dabei. Ozzy hatte schon immer seine eigenen Sachen nebenbei, Geezer und Bill sind gekommen und gegangen, aber ich war die ganze Zeit da. Ich hoffe, wir können etwas in Zukunft machen, ins Studio gehen oder so. Mal sehen."



Adele tritt bei den 'Grammy Awards' 2017 auf

Veröffentlicht am 21.01.2017 | 07:00 Uhr

Es wurde viel darüber spekuliert, aber jetzt ist es offiziell: Die Sängerin wird bei den 'Grammy Awards 2017' auftreten.



Adele tritt bei den 'Grammys' auf.
Der britische Mega-Star will auf der Bühne einen Song von ihrem Multiplatin-Album '25' präsentieren. Die prestigeträchtige Zeremonie wird am 12. Februar im Staples Center in Los Angeles stattfinden. Diesjähriger Host ist James Corden. Das wird Adeles vierter Auftritt bei den 'Grammys', zuvor hatte sie schon in den Jahren 2009, 2012 und 2016 auf der bekannten Veranstaltung gesungen.

Außerdem hat die 28-Jährige große Chancen, selbst mit einem Preis in der Hand nach der Show nach Hause zu gehen. Nominiert wurde sie in fünf Kategorien: Album des Jahres, Song des Jahres und Bester Pop-Solo-Auftritt für ihre Single 'Hello'. Ihr Album '25' selbst tritt in der Kategorie für 'Best-Pop-Album' unter anderem gegen Beyoncés 'Lemonade' an.

Adele, die mit ihrem Partner Simon Konecki den vierjährigen Sohn Angelo hat, hofft, dass ihr diesjähriger Auftritt 2017 besser klappt, als der im letzten Jahr. Während ihrer Performance zu 'All I Ask' hatte sie mit technischen Problemen zu kämpfen. Neil Portnow - Präsident der 'National Academy of Recording Arts and Sciences (NARAS)' - sagte über die damalige Show: "Wir hatten die komplizierteste TV-Sendung überhaupt. Nach jeder musikalischen Performance wechseln wir die Mikrophone, die Kabel. Ich meine, wenn man einmal Backstage war... Ich weiß nicht, wie sie es machen, aber sie machen es. Adele gebührt mein ganzer Respekt. Sie hat sich komplett professionell verhalten und einen großartigen Job gemacht. Wir wollten nicht, dass das passiert, aber solche Dinge passieren manchmal leider.

Auch Metallica, John Legend, Carrie Underwood und Keith Urban haben sich als Performer für die 'Grammys' 2017 bestätigt.



Radiohead: Plattenladen in Istanbul geschlossen

Veröffentlicht am 20.01.2017 | 15:00 Uhr

Im letzten Jahr stürmte eine Meute einen Plattenladen in Istanbul, in der gerade eine Listening-Party des neuen Radiohead-Albums stattfand und tötete dabei zwei Menschen.



Der Plattenladen 'Velvet IndieGround' wird geschlossen.
Das Geschäft erlangte traurige Berühmtheit, nachdem im Jahr 2016 bei einer Radiohead-Listening-Party des Albums 'A Moon Shaped Pool' eine Gruppe den Laden stürmte und wild auf die Besucher einschlug. Zwei Menschen wurden getötet, mehrere traumatisiert. 12 Tage nach dem Blutbad wurde der Laden wieder geöffnet. Laut 'Factmag' soll Lee Seok-woo sich nun dazu entschlossen haben, das Geschäft zu schließen. In einem Interview mit 'The Koran Bizwire' erklärte er: "Viele Fremde kamen vorbei und sprachen dann über das Ereignis. Ich konnte es irgendwann nicht mehr ertragen, wie die Menschen darüber dachten, als wäre es eben eine witzige Anekdote. Es erinnerte mich aber stets an diese schreckliche Erfahrung und das quälte mich sehr." Angeblich wurde der Mob dazu angestachelt, weil auf dem Event Alkohol konsumiert wurde, obwohl die Fastenzeit Ramadan Priorität hätte.

Radiohead hatte damals in einem Statement bekanntgegeben: "Unsere Herzen sind bei jenen, die heute Abend im 'Velvet IndieGround' in Istanbul attackiert wurden. Wir hoffen, dass wir eines Tages auf solche Taten der gewalttätigen Intoleranz zurückschauen können und sie als Dinge der Vergangenheit betrachten können. Heute können wir unseren Fans in Istanbul nur Liebe und Unterstützung anbieten."



James Hetfield in Porno-Dokumentation

Veröffentlicht am 20.01.2017 | 12:15 Uhr

Der Rocker wird sich erneut als Sprecher betätigen und zwar in einem Film, der die Gefahren des Pornokonsums für das Gehirn thematisiert.



James Hetfield wird ins Porno-Geschäft einsteigen.
Allerdings nicht als Darsteller, sondern als Sprecher. Der Metallica-Frontmann wird Erzähler der Dokumentation 'Addicted to Porn: Chasing the Cardbord Butterfly' und sich damit der dunklen Seite der Schmuddelfilmchen widmen. Der Regisseur Justin Hunt interviewte den Star und fragte ihn prompt, ob er nicht bei dem Projekt mitmachen wolle. Mit dem Film möchte Hunt auf die Gefahren aufmerksam machen, die der sehr leicht zugängliche Porno-Kosmos mit sich bringt. In dem Trailer wird bereits erklärt, dass Pornografie als "eine der größten Gefahren der derzeitigen Kultur" gilt. Besonders die Auswirkungen auf das menschliche Gehirn seien verheerend.

Hetfield hat bereits Erfahrung im Sprecher-Geschäft. So vertonte er 2004 für die Serie 'The Hunt'. Zuletzt sprach er über den Metallica-Flop-Film 'Through The Never': "Wir haben so viel Geld, Zeit und Anstrengungen in diesen Film gesteckt. Und egal, wie großartig und einzigartig wir ihn fanden - am Ende war er ein Reinfall. Es war kein richtiger Konzertfilm, es war kein wirklicher Actionstreifen, es war irgendetwas dazwischen. Es rutschte irgendwie so durch. Es war traurig, das zu sehen", gab der Sänger im Interview mit dem Fanmagazin 'So What!' zu.



Kanye nicht traditionell genug für Trump

Veröffentlicht am 20.01.2017 | 12:15 Uhr

Der Rapper hatte sich mit dem nächsten US-Präsidenten bereits im letzten Monat getroffen. Nun erklärt ein Sprecher, warum West nicht bei der Amtseinführung singen soll.



Kanye West ist nicht "traditionell genug" für die Amtseinführung von Donald Trump.
Das hat zumindest ein Sprecher des Komitees in Washington D.C. verraten. Obwohl sich der Präsident, der heute ins Weiße Haus einzieht, im letzten Monat noch mit dem Rapper getroffen hatte, wurde dieser nicht gefragt, die Veranstaltung musikalisch zu untermalen. "Wir haben ihn nicht gefragt. Er hält sich für einen Freund des baldigen Präsidenten, aber das ist nicht der richtige Ort. Wir haben das Unterhaltungsprogramm gefüllt und es ist perfekt; es wird typisch und traditionell amerikanisch und Kanye ist ein toller Typ aber wir haben ihn einfach nicht gefragt, ob er performen will. Wir machen mit unserer Agenda weiter", so der Sprecher laut 'Page Six'.

In dem Treffen im letzten Monat ging es angeblich um "multikulturelle Themen". Anstelle des erfolgreichen Rappers werden nun eher zweitklassige Acts wie Toby Keith und Jackie Evancho singen, denn zahlreiche angefragte Musiker weigerten sich, für den neuen Präsidenten aufzutreten. Selbst eine Bruce Springsteen-Coverband sagte zuvor ab.



'Gorillaz' sind zurück!

Veröffentlicht am 20.01.2017 | 09:15 Uhr

Sechs Jahre lang mussten ihre Fans auf ein Comeback der Jungs warten. Nun kommen sie überraschend mit einem neuen Song gegen einen umstrittenen Politiker zurück.



'Gorillaz' haben ihre Fans nach sechs Jahren Pause mit einem neuen Song überrascht.
Die von Damon Albarn und Jamie Hewlett animierte Band hat ihren Anti-Donald-Trump-Song 'Hallelujah Money' gemeinsam mit dem 'Mercury'-Preisträger Benjamin Clementine veröffentlicht und mitgeteilt, dass sie noch immer an ihrem lang erwarteten fünften Studioalbum arbeiten. Die überraschende Nachricht kommt genau an dem Abend vor dem Amtseintritt des gewählten US-Präsidenten am Samstag (21. Januar). Unter ein Video des neuen Songs seit ihrem 2011 veröffentlichten Album 'The Fall' schrieben sie auf Twitter: "Dunkle Zeiten - ihr braucht jemanden, auf den ihr aufschauen könnt. Hier kommt ein Blitzstrahl der Wahrheit während einer dunklen Nacht. Jetzt geht es weiter. Neue Musik schreibt sich nicht selbst."

Die 'Feel Good Inc'-Interpreten veröffentlichten einen neuen Instagram-Account und eine neue Website im September und widmeten ihrem Song 'Tomorrow Comes Today' ihren ersten Post. Die Gruppe, zu der die Charaktere 'Murdoc', '2D', 'Niccals', 'Noodle' und 'Russel Hobbs' gehören, posteten zudem die Worte "Das Ende! Bis zum nächsten Mal" auf ihrer Twitter-Seite, die viele Fans als kryptische Nachricht zu einem neuen Album deuteten. 'Blur'-Frontmann Damon Albarn, der seit September an neuer Musik arbeitet, hatte bereits darauf hingewiesen, dass er Songs von Adele für die neue Platte nutzen würde. Angesprochen, ob er es plane, auf Songs der 'Hello'-Interpretin zurückzugreifen, sagte er: "Ich würde nie etwas verschwenden."



Ed Sheeran: Kollaboration mit Beyoncé?

Veröffentlicht am 20.01.2017 | 07:00 Uhr

Die beiden musikalischen Supertalente sind sich bereits vor zwei Jahren zweimal auf großen Bühnen begegnet. Nun könnte schon bald ihre erste Kollaboration anstehen.



Ed Sheeran möchte einen Song mit Beyoncé aufnehmen.
Nachdem der 'Castle on the Hill'-Star sich bereits im Februar 2015 mit der 'Crazy in Love'-Interpretin für eine Stevie Wonder Tribut-Show zusammengetan und auch im November desselben Jahres wieder gemeinsam auf der Bühne gestanden hatte, möchte er sich nun mit ihr im Studio treffen. So sagte der Ire: "Ich bin ein paar Mal mit Beyoncé live aufgetreten, aber ich würde unglaublich gerne einen Song mit ihr aufnehmen. Wir hatten eine tolle Show für Stevie Wonder und danach habe ich ihren Hit 'Drunk In Love' bei ihrer Show gesungen, aber das war es auch. Ich möchte unbedingt etwas mit ihr aufnehmen." Nach seiner einjährigen Pause vom Rampenlicht könne es der 25-Jährige nun kaum noch abwarten, wieder live zu performen. Deshalb könnten seine Fans ihn nun auch früher als bisher erwartet wieder auf der Bühne sehen.

So wurde er bei einem 'Facebook Live Q&A' mit 'MTV UK' gefragt, wann er wieder auf Tour gehen würde und antwortete: "März! Kurz nach der Veröffentlichung meines Album. Ich weiß noch nicht, wann wir die Daten veröffentlichen, aber es wird schon ganz bald soweit sein. Aber ich weiß definitiv, dass es ab März in Europa losgeht." Obwohl Sheeran noch nicht ausplauderte, in welche Städte es für ihn gehen wird, gibt er zu: "Das 'Wembley'-Stadion war eins der coolsten Dinge. Ich genieße einfach größere Bühnen mehr." Zudem hoffe er ebenfalls, dass sein neuestes Album erfolgreicher denn je würde, wie er dem 'Apple Music's Beats 1 Radio' vor wenigen Tagen erzählt: "Ich werde nie den Charakterzug verstecken, dass ich eine sehr wettstreitende Person bin und möchte, dass dieses Album das beste auf der Welt wird. Nun beginnt meine Karriere erst richtig. Das davor war nur Vorbereitung."



Sir Paul McCartney verklagt 'Sony'

Veröffentlicht am 19.01.2017 | 15:00 Uhr

Der Musiker will sich nicht auf das amerikanische Gesetz verlassen und verklagt 'Sony' deswegen. Bisher sind noch keine Details über das Verfahren bekannt.



Sir Paul McCartney verklagt 'Sony' wegen Eigentumsrechten an einigen Beatles-Songs.
Der 74-Jährige wurde weltweit neben John Lennon, George Harrison und Ringo Starr als Teil der Beatles bekannt. Jetzt hegt der Star den Wunsch die Rechte von einigen der Songs, die er verfasst hat, vor Gericht zurückzugewinnen. Die Lieder, zu denen laut 'TMZ' unter anderem 'I Want To Hold Your Hand', 'Love Me Do' und 'All You Need Is Love' gehören, wurden bekanntermaßen 1985 von dem verstorbenen Michael Jackson für 44,5 Millionen Euro erworben. Letztes Jahr verkaufte die 'Jackson Estate' ihre Rechte an der Kollektion - auch 'The Beatles ATV Music'-Katalog genannt - an 'Sony/ATV Music Publishing' für sagenhafte 704 Millionen Euro. 2018 wird Paul die Rechte an den Songs legal zurückbekommen. Der Rechtsstreit folgte aber, nachdem berichtet wurde, dass 'Sony' nicht bestätigt hatte, ob sie vorhaben, die Rechte ohne Streit gehen zu lassen.

In einem Statement, das im 'Pitchfork'-Magazin veröffentlicht wurde, verriet ein Sprecher des Musikers: "Paul McCartney hat heute eine Klage im Bundesgericht von New York gegen 'Sony/ATV' eingereicht, um sein Eigentum an den amerikanischen Urheberrechten zu bestätigen, welche ihm vom Urheberrechtsgesetz der USA gewährt werden." Über das Gerichtsverfahren sind außer der Fallnummer 17cv363 und dem Ort, dem Landgericht für den südlichen Bezirk von New York, noch keine Details publik.



Planen Kanye West und Jay Z endlich ein Duett?

Veröffentlicht am 19.01.2017 | 12:15 Uhr

Hört man von den beiden Megastars endlich wieder einen gemeinsamen Track? Sieht so aus, als hätte Jay Z Kanyes Klagen erhört und die beiden hätten sich wieder zusammengetan.



Kanye West und Jay Z planen angeblich ein Duett, um ihre Freundschaft zu kitten.
Der 39-jährige Rapper, der im November aufgrund einer "vorübergehenden Psychose" ins Krankenhaus eingeliefert wurde, hatte sich kürzlich öffentlich über den Hip-Hop-Mogul bei einem Konzert beschwert. Dieser habe sich nämlich nicht bei ihm gemeldet, seit seine Frau Kim Kardashian im letzten Oktober in Paris in ihrem Hotelzimmer überfallen wurde.

Kürzlich wurde jedoch berichtet, dass die zwei ihren Konflikt geklärt hatten, nachdem Kanye dem 47-jährigen Rapper und seiner Frau Beyoncé zu Beginn des Jahres einen Besuch abstattete. Ein Insider sprach nun davon, dass dabei unter anderem neue Tracks geplant wurden. Der 'Sun' erzählte er: "Kanye ist komplett happy, dass er seine 'Familie' zurück hat. Er fühlt sich endlich wieder wie er selbst und weiß, dass er Jay and Beyoncé auf seiner Seite hat. Ein paar neue Songs wären großartig, wenn man bedenkt, was er letztes Jahr alles durchgemacht hat."

Während seines Ausbruchs auf dem Konzert warf Kanye dem Produzenten ('Empire State Of Mind'), der mit Beyoncé die fünfjährige Tochter Blue Ivy hat, vor, dass er ihn und seine Familie nach Kims Tortur nicht besucht hätte und seine eigenen Kinder North (3) und Saint (1) Jays Tochter nicht kennen würde. Er schrie: "Du rufst mich nicht an nach dem Überfall und fragst, wie es uns geht? Komm in unser Haus, bring deine Kinder mit! Wir sind Brüder, setzen wir uns zusammen. Ich kann es nicht fassen, dass unsere Kinder noch nie miteinander gespielt haben."



Alanis Morissette: Ihr Manager brachte sie um Millionen

Veröffentlicht am 19.01.2017 | 12:15 Uhr

Die Sängerin hat durch ihren Manager Millionen verloren. Der hat sich nämlich 4,5 Millionen Euro der Sängerin in die eigene Tasche gesteckt. Ihm drohen 23 Jahre Haft.



Alanis Morissettes Manager hat der Sängerin mehrere Millionen gestohlen.
Jonathan Todd Schwartz soll zugegeben haben, sich umgerechnet 4,5 Millionen Euro von Morissette in die eigene Tasche gesteckt zu haben.

Laut 'BBC' ist Alanis Morissette nicht sein einziges Opfer gewesen. Von anderen Stars soll er sich weitere 1,6 Millionen Euro abgezwackt haben. Ob darunter auch Lady Gaga oder Beyoncé sind, sei noch unklar. Jonathan Schwartz sollen jetzt 23 Jahre Gefängnis drohen. Es sei jedoch wahrscheinlich, dass er davon nur sechs Jahre hinter Gitter verbringen muss. Zudem sei noch nicht geklärt, ob die kanadische Sängerin etwas von dem veruntreuten Geld bekommt. Am 1. Februar soll Schwartz vor Gericht sein Urteil verkündet bekommen.

Zuvor hatte er behauptet, das gestohlene Geld in ein illegales Marihuana-Geschäft investiert zu haben. Jetzt hat er angeblich vor Gericht erklärt, dass das nicht der Wahrheit entsprach. Morissette hatte bereits Schwartz' Partner verklagt und eine Einigung erzielt. In einem Statement ließ sie zu der Zeit verlauten: "Ich bin erfreut, dass der zivilrechtliche Teil dieser Angelegenheit nun geklärt ist."



Azealia Banks will unbedingt für Trump rappen

Veröffentlicht am 19.01.2017 | 10:45 Uhr

Die Rapperin will sehnlichst bei Trumps Amtseinführung auftreten. Die Liste der Interpreten steht jedoch schon fest.



Azealia Banks würde liebend gerne bei Trumps Amtseinführung performen.
Der 70-jährige Milliardär wird den jetzigen US-Präsidenten Barack Obama demnächst ablösen und obwohl zahlreiche Stars es ablehnen, bei diesem historischen Event aufzutreten, würde Azealia es geradezu genießen, die Möglichkeit zu bekommen. Auf Facebook bekannte sie öffentlich ihre Enttäuschung: "Hab' die Entertainment-Liste für die Amtseinführung gesehen. Hat mich sehr verstimmt. Das ist ein EPISCHER Moment in der modernen Geschichte und er sollte definitiv mit Stil zelebriert werden. Ich würde es lieben, bei der Amtseinführung zu performen."

In den vergangenen Wochen haben Stars wie Rebecca Ferguson, Charlotte Church und Moby alle öffentlich die Einladung aufzutreten abgelehnt. Jennifer Holliday und The B Street Band werden ebenso nicht bei der Veranstaltung am Freitag (20. Januar) teilnehmen. Im Vergleich dazu konnte Obama sich 2009 über ein Riesenaufgebot an Stars freuen. Dustin Hoffman, Samuel L. Jackson, Tom Hanks, Denzel Washington und Beyoncé waren damals mit von der Partie.

Ganz überraschend ist Azealias Wunsch jedenfalls nicht. Der Star sprach sich schon vor der Wahl für Trump aus. Die Sängerin ist mit ihrem lauten Mundwerk auch alles andere als leise und verursachte vor Kurzem einen Aufruhr in den sozialen Medien. Die Musikerin hatte ein Video auf Facebook gepostet, in dem sie behauptet, dass sie Hühner zum Zwecke der Hexerei opfere. Die Rapperin meinte: "Richtige Hexen machen richtige Dinge. Blut befleckt die Wand." Daraufhin machte Sia ihrem Ärger auf Twitter Luft: "Tiere für deinen eigenen Vorteil zu opfern, ist der größte Sch***, den ich je gehört habe." Azealia beschimpfte die Sängerin deswegen als "pompöse weiße B***h".



Celine Dion: Zurück in Las Vegas

Veröffentlicht am 19.01.2017 | 07:00 Uhr

Celine Dion kehrte am Dienstagabend auf die Las Vegas-Showbühne zurück



Celine Dion singt seit Dienstag wieder in Las Vegas.
Die 'My Heart Will Go On'-Interpretin überzeugte die Besucher im 'The Colosseum' im 'Caesar's Palace' mit ihrer ersten Show des Jahres. Die 48-jährige Sängerin, die tragischerweise ihren Ehemann im Januar 2016 verlor, zeigte sich außerdem in einer neuen, beigen Robe, die unter den Lichtern der Glückspielstadt funkelte.
Der Auftritt kommt, nachdem Dion in einem berührenden Video nochmals Abschied von ihrem geliebten Ehemann René Angelil nahm. In dem Clip sagt sie: "Es ist jetzt ein Jahr her, dass René uns verlassen hat. Er wird immer in unseren Herzen sein."

Und die kanadische Sängerin gab außerdem preis, dass der Tod ihres Mannes auch für die Kinder René-Charles (15), Eddy und Nelson (beide 6) nicht leicht zu verkraften war. Sie erklärte: "Bevor er von uns ging, war es sehr, sehr schwer für uns alle. Besonders für mich und meine Kinder, denn wir mussten mit ansehen, wie der Mann, den wir liebten, jeden Tag ein bisschen mehr starb. Und als er ging, war es auch eine Art Erleichterung, dass der Mann, den ich liebe, der einzige Mann, den ich je geküsst habe, der einzige Mann, den ich liebte - ja, ich habe in meinem Leben noch nie einen anderen Mann geküsst. Also war der Mann meines Lebens mein Partner und wir waren eins. Als er nicht mehr litt, sagte ich zu mir 'Er ist okay. Und er verdient es, nicht zu leiden."