Blitzer Steiermark

Verkehr Steiermark


Entspannt in den Süden  – Wie man Staus und Wartezeiten meidet

Der Urlaubsverkehr ist in vollem Gange und Österreichs Autobahnen sind regelmäßig verstopft.

Insbesondere bei der Fahrt in die südlichen Urlaubsregionen – allen voran Kroatien und Slowenien – kommt es immer wieder zu erheblichen Wartezeiten. Zum Teil benötigt man für die Anreise die doppelte Zeit.

Das Urlaubsservice des ÖAMTC-Clubs ist dabei eine hilfreiche Anlaufstelle:

  • » gebündelte Informationen zur aktuellen Verkehrslage in Österreich, Slowenien und Kroatien
  • » Wartezeiten an den Grenzen und alternativen Grenzübergängen
  • » sowie benötigte Dokumente für Autofahrer

Unter www.oeamtc.at/urlaubsservice stehen Reisenden alle Infos frei zugänglich und kostenlos zur Verfügung.

Urlaubsservice-2017---Stau-in-den-SuedenFotocredit: © ÖAMTC

Vor allem Reisende nach Kroatien müssen bei der Anreise über Slowenien aufgrund verschärfter Grenzkontrollen nach wie vor mit längeren Wartezeiten rechnen. Slowenische und kroatische Radiosender senden im Sommer Verkehrsinformationen auch auf Deutsch. Die entsprechenden Radiofrequenzen stellt das Urlaubsservice des Clubs ebenfalls zur Verfügung.

Laut ÖAMTC-Mobilitätsinformationen war der Großraum Ptuj in den vergangenen Wochen ein Staupunkt. Die Verkehrsexperten raten, auf weniger ausgelastete Grenzübergänge auszuweichen. Mögliche Alternativstrecken sind folgende:

  • » Spielfeld – Pesnica – Lendava – Letenye – Varaždin – Zagreb
  • » Rattersdorf – Szombathely – Körmend – Letenye – Varaždin – Zagreb
  • » Sicheldorf – Lendava – Mursko Sredisce – Varaždin – Zagreb

Achtung: Die ersten beiden Routen führen über Ungarn – daher fallen zusätzliche Kosten für die ungarische Vignette an.

Durch zeitliches Ausweichen können längere Wartezeiten vermieden werden: „Nachtfahrten sind in punkto Reisezeit zu bevorzugen und – sofern es sich einrichten lässt – sollte der Samstag als An- und Rückreisetag vermieden werden“, empfiehlt Club-Touristikerin Tauer. Um die Staus an den Mautstellen zu umgehen, sollte man sich früh genug über die Möglichkeiten der Bezahlung auf den jeweiligen Routen informieren. Ein Tipp für schnelleres Vorankommen sind die Videomaut- und Kreditkartenbezahlung. Auf diesen Spuren verläuft die Abwicklung schneller als bei den Barzahlern.