Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Wer kennt das nicht? Einerseits kann man es vor lauter Frühlingsgefühlen nicht mehr erwarten, das schöne Wetter endlich zu genießen, andererseits fühlt man sich mitunter antriebslos, geschwächt und gereizt und will nur auf der Couch liegen.

Das Phänomen ist ein bekanntes. Die Zellen im Körper teilen sich schneller, der Körper schaltet in einen anderen Modus. Diese Hormonumstellung des Organismus verbraucht Energien und verursacht die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit. Auch einseitige Ernährung, mangelnde Bewegung und häufige Erkältungen in den Wintermonaten können zu einer erhöhten Tagesschläfrigkeit führen. Was ihr dagegen tun könnt, haben wir hier für euch zusammengefasst:

  • Das Wichtigste ist eine ausgewogene Ernährung! Esst viel Obst und Gemüse, greift bei Hülsenfrüchten, Sprossen, Vollkornprodukten und Eiweiß richtig zu. Euer Körper braucht jetzt vermehrt Vitamine und Früchte und das über den Tag verteilt in kleinen Portionen. Das versorgt den Körper regelmäßig mit Energie, ohne den Organismus zu stark zu belasten.
  • Trinkt viel Mineralwasser und Fruchtsäfte – das stärkt den Körper ebenfalls! Auch Kräutertees mit getrockneten Brennnesseln, Löwenzahn und Birkenblättern pushen den Stoffwechsel und regen die Nieren- und Darmfunktion an.
  • Macht viel Bewegung im Freien und geht in die Sonne, um den Körper an die neue Jahreszeit zu gewöhnen. Lüftet auch regelmäßig, falls ihr euch viel im Inneren aufhält. Das versorgt das Gehirn mit Sauerstoff und bringt den Kreislauf auf Touren.
  • Steht früh auf und macht dabei auch ein wenig Morgengymnastik! Streckt eure Arme und Beine, zieht den ganzen Körper lang. Falls Bewegung in der Früh für euch kein Thema ist, könnt ihr euch auch ein paar Minuten ans Fenster stellen einfach nur Luft tanken – was auch immer euch auf Trab bringt.
  • Ein Tipp: Denkt beim Aufstehen an etwas Schönes – ihr werdet sehen, ihr kommt viel leichter aus dem Bett! Falls das noch nichts bringt, probiert es mit einer Wechseldusche. Wenn ihr die Arme und den Nacken abwechselnd warm und kalt spült, fördert das die Durchblutung.
  • Dekoriert euer Zuhause in bunten Farben, z. B. rot oder orange. Das wirkt laut Studien motivierend.
  • Hört eure Lieblingsmusik – dann fällt das Joggen, Radfahren und Garteln gleich viel leichter!

 


Zurück zur Übersicht