Fahrrad-Check

Bevor ihr euch nach dem langen Winter wieder zum ersten Mal auf den Sattel schwingt, solltet ihr euer Fahrrad auf mögliche Schäden überprüfen. Das gilt auch, wenn ihr im Winter mit dem Rad gefahren seid. Generell empfiehlt sich vor dem Frühjahr ein ausführlicher Check, damit euer Fahrrad fit für die kommende Saison ist. Das Wichtigste sind die Bremsen, die Beleuchtung, die Reifen, der Lenker, der Sattel und die Kette.

Bevor ihr mit dem Check loslegt, solltet ihr euer Fahrrad gründlich reinigen – am besten mit Wasser und Spülmittel sowie einem einfachen Schwamm. Bitte keinen Hochdruckreiniger verwenden, da sonst Wasser in das Tretlager gelangen und großen Schaden anrichten kann.

 

Bremsen

Ganz wichtig: Die Bremsen müssen funktionieren, damit ihr keinen Unfall baut. Moderne Fahrräder haben schon Scheibenbremsen, aber auch hier können sich manche Klötze abnutzen. Wenn ihr am Bremshebel zieht, solltet ihr noch ungefähr zwei Zentimeter Luft haben, damit ihr wirkungsvoll bremsen könnt.

Bei Felgenbremsen solltet ihr sowohl die Klötze als auch die Felgen gründlich reinigen. Mit einem Schwamm könnt ihr den Bremsstaub gut entfernen.

 

Beleuchtung

Ebenfalls wichtig (auch aus rechtlicher Sicht) sind die Lichter am Fahrrad. Die solltet ihr vor der ersten Ausfahrt noch einmal testen. Funktionieren Scheinwerfer und Rücklichter? Sitzen die Stecker des Lichtkabels an den Leuchten und am Dynamo fest? Sind die vorgeschriebenen Reflektoren vorn, hinten, an den Pedalen und in den Speichen vorhanden und sauber? Das ist ganz wichtig, damit ihr bei Dunkelheit weit genug seht.

 

Reifen

Weil die Reifen mit der Zeit Luft verlieren, gehören sie vor der ersten Ausfahrt aufgepumpt. Wie viel Luft der Reifen verträgt, steht auf dem Mantel (oberer und unterer Grenzwert). Tipp: Stellt auch mit dem Daumen fest, ob genug Luft drinnen ist und schaut, ob sich Risse oder Schnitte am Reifen befinden. Wenn ja, kann es sein, dass ihr den Reifen wechseln müsst.

 

Lenker und Sattel

Natürlich solltet ihr Lenker und Sattel so einstellen, wie es für euch passt. Eine einheitliche Regelung gibt es dafür nicht, ihr solltet die Sitzposition aber so wählen, dass ihr bei leicht durchgestreckten Beinen noch die Pedale berühren könnt.

 

Kette

Auf die Kette solltet ihr beim Fahrradcheck nicht vergessen, da sie für die Gangschaltung wichtig ist. Die Kette sollte einmal im Monat mit einem Tuch gesäubert und geölt werden. Kettenöl gibt es schon um rund 10 Euro im Fachhandel. Auch eine rostige Kette lässt sich in den meisten Fällen noch reparieren. Wenn sie springt, könnt ihr sie bei einem Fahrradhändler tauschen lassen.

 

Speichen

Mit zwei Fingern könnt ihr die Spannung der Speichen prüfen. Ist eine Speiche locker, muss sie nachgezogen werden (dafür am besten in die Werkstatt gehen). Beide Felgen müssen über je zwei Reflektoren verfügen, um verkehrssicher zu sein. Zu guter Letzt solltet ihr noch einmal schauen, ob auch wirklich alle Schrauben fest angezogen sind.

 

Tipp der Redaktion

Ein wichtiger Hinweis am Schluss: Wenn ihr geschickt seid, könnt ihr die meisten Dinge an eurem Rad selbst erledigen. Geht es jedoch um elementare Dinge wie die Schaltung oder ein Tretlager, solltet ihr auf jeden Fall ins Fachgeschäft gehen. Die meisten Händler bieten ganzjährig Fahrradinspektionen an.

 


Zurück zur Übersicht